weather-image
12°
Tagestickets für 15 Euro / Bayern-Spieler sind volksnah

Parken ist kein Schnäppchen

veröffentlicht am 13.11.2017 um 16:38 Uhr

Parken ist nicht immer ein Schnäppchen. Foto: uk

BÜCKEBURG. Nach mehr als 65 000 gedrehten Brauseflaschendeckeln und ebenso vielen eingegebenen Codes ging für die Fußballspieler des TSV Hespe der ganz große Traum in Erfüllung: Die Legenden des FC Bayern München kamen im Rahmen der Coca-Cola-Aktion „Jetzt schreibt ihr Vereinsgeschichte“ zum Spiel, um den Gewinn einzulösen – aus organisatorischen Gründen nicht nach Hespe, sondern man kickte im Bückeburger Jahnstadion.

„Ich kann es noch gar nicht fassen, wie das hier alles abgelaufen ist“, sagte TSV-Trainer Bülent Yilmaz. Die ganzen Mühen hätten sich gelohnt, so der begeisterte Coach. Auch sein Vorsitzender Reinhard Hagemeier war stolz auf seinen Verein: „Wir haben ganz schnell um die 60 Helfer zusammenbekommen.“

Der Gastgeber VfL Bückeburg, dessen Mannschaften normalerweise am Sonnabend ganz in Rot gewandet im Jahnstadion kicken, war in Person des stellvertretenden Spartenvorstandes Falko Rohrbach ebenfalls angetan. „Allerdings hätten wir heute wegen des Wetters und der Platzverhältnisse kein Punktspiel durchgeführt.“

Der Rasen hat es überlebt, wohl auch, weil die Akteure während der 70 Spielminuten behutsam miteinander umgingen.

Giovane Elber erklärte im Interview, dass er gar keine Stollenschuhe dabeihabe. „Davon tun mir immer die Füße weh.“ Überhaupt waren die Bayern ein gern gesehener Gast. Bereits am Freitagabend freundete sich die Vorhut der Bayern um Klaus Augenthaler, Hans Pflügler, Paulo Sergio, Jorginho und Giovane Elber bei einem gemeinsamen Abschlusstraining auf dem Hesper Sportplatz mit den Kickern des Elftligisten an. Die etwa 250 Zuschauer staunten nicht schlecht, als der große Bus des FC Bayern München über die Kanalbrücke kam und auf die Straße zum Sportplatz einbiegen wollte. Das ging zunächst nicht, Fans mussten erst ihre Autos umparken.

Ins Jahnstadion kamen dann einen Tag später trotz des schlechten Wetters mehr als 2000 Zuschauer. Parkplätze waren knapp, und so müssen Anwohner auf die Idee gekommen sein, die begehrten Quadratmeter für zwei Euro pro Stunde zu vermieten beziehungsweise ein Tagesticket für 15 Euro anzubieten. Ob das Angebot angenommen wurde, ist nicht überliefert. Dagegen waren die Preise im Stadion für Bratwurst (2 Euro) oder Steak (3 Euro) dann schon echte Schnapper und bodenständig, denn der Erlös ging an den TSV Hespe.

Wieder kamen die Bayern mit einer Vorhut, es ging zum Interview-Marathon. Luca Toni, mit Übersetzer Maurizio Gaudino, Giovane Elber, Martin Demichelis und Paulo Sergio waren sich für nichts zu schade, posierten geduldig für Selfies und andere Wünsche. Auch die zahlreichen Rettungskräfte samt Polizei kamen zu einem Schnappschuss mit dem Bayern-Team, wie Matthias Auer von der Bückeburger Polizei berichtete.

Stadionsprecher Till Uhlig moderierte kurzweilig, meinte in Anspielung auf den 28er-Kader der Hesper, dass das Spiel zumindest in Sachen Quantität bereits gewonnen sei. „Ob die Bayern wohl wussten, dass der TSV so einen großen Kader hat?“uk

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare