weather-image
Herbst und Winter sind Einbruchzeiten / Präventionsstreifen sind auch im Auetal unterwegs

Polizei gibt Sicherheitstipps

Auch im Auetal sind Präventionsstreifen der Polizei unterwegs und geben Tipps zum Einbruchschutz.

veröffentlicht am 12.10.2017 um 15:48 Uhr

Thorsten Druffel von der Polizei Rinteln und Kriminalhauptkommissar Andreas Wichmann hängen das Banner des „Weißen Rings“ in Rehren auf. Foto: la
Kerstin Lange

Autor

Kerstin Lange Redakteurin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

REHREN. Es geht viel schneller, als die meisten Menschen glauben – ein Dreh mit dem entsprechenden Werkzeug und ein gekipptes Fenster ist offen und die „Eingangstür“ für Einbrecher. Die Polizei Rinteln will den Bürgern helfen und hat jetzt, zum Beginn der „dunklen Jahreszeit“ ein Präventionsprogramm gestartet (wir berichteten). Unterstützt wurde die Polizei dabei vom „Weißen Ring“. Die Opferschutz-Organisation finanzierte die Banner mit, die auch in Rehren inzwischen aufgehängt wurden. „Fenster auf Kipp? – Sichern Sie Ihr Zuhause“, lautet der Hinweis auf den großen Transparenten. Außerdem werden in den nächsten Wochen verstärkt Präventionsstreifen unterwegs sein, schauen, wo es Sicherheitslücken an Wohnhäusern gibt, und aufklären – selbstverständlich auch im Auetal.

„Wir geben gerne Tipps zum Schutz gegen Einbruch und helfen den Bürgern dafür zu sorgen, den Einbrechern das Leben schwer zu machen“, sagte Kriminalhauptkommissar Andreas Wichmann von der Polizeistation in Rehren. Im Auetal kommt es immer wieder zu Einbrüchen. Vermutlich auch, weil bandenmäßig organisierte Einbrecher schnell über die nahe Autobahn fliehen können.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare