weather-image
18°
Kaninchen kerngesund

RHD II keine Bedrohung mehr

BÜCKEBURG. Mit der sogenannten „Tischbewertung“ haben die Mitglieder des Rassekaninchenzuchtvereins F56 Bückeburg ihre traditionelle Generalprobe für die bevorstehende Ausstellungssaison absolviert.

veröffentlicht am 13.09.2017 um 14:40 Uhr

Dank Impfstoff können Vereinschef Klaus Behrens und seine Lux-Kaninchen der bevorstehenden Ausstellungssaison gelassen entgegen blicken. Foto: JP
jp01

Autor

Johannes Pietsch Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Dabei werden stets die aussichtsreichsten Jungtiere des vorangegangenen Frühjahrs einem erfahrenen Preisrichter vorgestellt, um sie auf Ausstellungstauglichkeit zu prüfen. Ein geselliger Teil mit Grillen schließt sich grundsätzlich an.

Die Tischbewertung fand auf dem Grundstück von Vereinsmitglied Hans-Jürgen Janssen in Steinbergen statt. Als Preisrichter war Volker Bültemeyer, Kreisvorsitzender der Schaumburger Rassenkaninchenzüchter, angereist. Diesmal verlief wieder Alles in gewohnten Bahnen. Vor einem Jahr hingegen hatten sich die Bückeburger Rassekaninchenzüchter zwar ebenfalls zur Tischbewertung versammelt, damals im Garten ihres Zuchtfreunds Alfred Kleinmann in Rinteln, ihre Tiere jedoch aus Unsicherheit über die seinerzeit drohende Seuche RHD II sicherheitshalber zu Hause gelassen. Diese stellt im Jahr 2017 glücklicherweise keine Gefahr mehr dar – es ist ein wirksamer Impfstoff verfügbar ist. „Unsere Tiere sind alle durchgeimpft, daher kann die Ausstellungssaison wie geplant kommen“, freute sich Vereinschef Klaus Behrens.

Dass die Beteiligung bei der Tischbewertung mit sieben Alt- und einem Jungzüchter sowie 45 Tieren ungewöhnlich schwach ausfiel, lag diesmal nicht an den Langohren: Die erfreuten sich ausgezeichneter Gesundheitt und wurden von Preisrichter Bültemeyer mit guten bis sehr guten Noten bedacht. Vielmehr waren kurzfristig mehrere Vereinsmitglieder erkrankt oder verhindert. Als punktbester Züchter ging Alfons Strahler aus der Tischbewertung hervor, gefolgt von Klaus Behrens.

Etwas Wehmut brachte die Tischbewertung doch mit sich: Denn in früheren Jahren schloss sich direkt an den Termin die Schaumburger Landmesse „Ährensache“ an, bei der die Rassekaninchenzüchter drei Tage lang ihre Tiere, ihr Hobby und ihren Verein vor großem Publikum auf Schloss Bückeburg präsentierten. Die ist jedoch seit 2015 endgültig Geschichte.

Termine: Als erster großer Schautermin steht am 21. und 22. Oktober die vom Verein F581 Lindhorst veranstaltete Schaumburger Schau in der Obernkirchener Liethhalle im Kalender. Am Volkstrauertagswochenende, 18. und 19. November, folgt die eigene Clubschau in der Remise des Bückeburger Schlosses an. Am 16. und 17. Dezember geht es zur Bundesschau nach Leipzig.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare