weather-image
17°
„Lilly’s Summer Jam“ mit illustren Gästen

Rock unter freiem Himmel

BÜCKEBURG. Nach der Jam ist vor der Jam: Ein wenig konnte man glauben, die Schlossbrücken-Jam – traditionell der Abschluss einer jeden Landpartie auf Schloss Bückeburg – von vor einer Woche habe eine Neuauflage bekommen sollen, so viele Gesichter sah man unter Musikern und Besuchern am Abend der zweiten „Summer Jam“ im Park-Café „Lilly’s“ wieder.

veröffentlicht am 14.06.2018 um 12:55 Uhr
aktualisiert am 14.06.2018 um 17:10 Uhr

„Summer Jam“ im „Lilly’s“ – die Bühnenakteure begeisterten die Besucher. Foto: jp
jp01

Autor

Johannes Pietsch Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Erneut hatten der Hausherr Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe und Jam-Organisator Peter Burrack gerufen, und eine illustre Schar von Musikern war erschienen, um sich unter freiem Himmel vor der Kulisse von Parkcafé, Schlosspark und eines wie beim ersten Mal enorm großen Publikums dem fröhlich-spontanen Zusammenspiel hinzugeben. Ganz dem Motto: „Meine Damen und Herren, Sie hörten gerade den Klassiker: Spiel mal irgendwas in A“, wie es der Hausherr, selbst fast den ganzen Abend an den Tasten aktiv, gegenüber dem Publikum in einer seiner launigen Ansagen erläuterte.

Unter den Bühnenakteuren, die sich in immer wieder wechselnden Konstellationen gruppierten, um bekannte Rock-, Jazz- und Soul-Klassiker anzustimmen oder auch einfach nur nach Herzenslust draufloszuimprovisieren, fanden sich dabei nicht nur Stamm-Musiker der derzeit während der Sommermonate pausierenden Känguru-Jam, sondern auch etwas seltenere Gäste wie der Mindener Geiger Anton Sjarov, vielen sicherlich bekannt durch seine bemerkenswerte Inszenierung „Nur die Liebe zählt – Tanz mit dem Wind“ am Silvesterabend im Rathaussaal, der Hamelner Bluesharmonika-Spieler Peter Höxter, Mitglied der Eric-Clapton-Tribute-Band Claptonmania, oder das vollständige Line-up der Jazz-Funk-Formation Boogaloo aus Lübbecke. Und so mancher griff da ganz spontan zum Instrument oder zum Gesangsmikrofon, wie beispielsweise Nice-Guys-Frontmann Olaf Schulzik aus Buchholz, der auf die Aufforderung „Olaf, sing mal was Böses!“ mit „Nutbush City Limits“ eine ziemlich männliche Tina Turner gab.


Die nächste Auflage von „Lilly’s Summer Jam“ soll nach dem jetzigen Stand der Planung am Montag, 4. Juli, an gleicher Stelle stattfinden.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare