weather-image
18°
Volksbank-Masters-Turnier des TuS Lüdersfeld beginnt heute mit den Viertelfinalspielen

Schaumburgs Beste

veröffentlicht am 17.07.2017 um 17:48 Uhr

Steffen Mitschker will mit dem VfR Evesen das Volksbank-Masters-Finale erreichen. Foto: ph
4292_1_orggross_s-blaumann

Autor

Sebastian Blaumann Redakteur Sport zur Autorenseite

LÜDERSFELD. Das Volksbank-Masters-Turnier des TuS Lüdersfeld ist für viele Fußball-Fans im Turnierplan ein fester Bestandteil. Auch in diesem Jahr spielen die besten acht Schaumburger Mannschaften um den Turniersieg. Titelverteidiger ist der Landesligist vom VfL Bückeburg.

Auf die Elf von Trainer Heiko Thürnau wird Jagd gemacht. Der VfR Evesen kratzt am Thron des Schaumburger Aushängeschilds. Viele ehemalige VfL-Spieler stehen im Kader des Bezirksligisten. Zuletzt sorgte der kurzfristige Wechsel von Nico Stolte vom VfL zum VfR für Aufsehen.

Das Masters-Turnier wird heute um 18.15 Uhr mit dem Duell zwischen der Reserve des VfL Bückeburg und dem SV Obernkirchen eröffnet. Dann feiert Obernkirchens neuer Coach Martin Prange ein schnelles Wiedersehen mit seiner „alten Liebe“. Der SVO-Trainer heuerte nach vielen Jahren in Bückeburg als Spieler und Trainer beim SV Obernkirchen an. Bei der Bückeburger Zweitvertretung gibt Jan-Werner Schmitz sein Debüt auf der Trainerbank der Grünhemden.

Im zweiten Spiel des Tages ab 20 Uhr treffen die alten Rivalen vom VfL Bückeburg und FC Stadthagen aufeinander. Die Favoritenrolle ist klar: Der Landesligist aus der Residenzstadt hat gegen das Team von FC-Neu-Trainer Oliver Nerge eindeutige Vorteile.

Am Mittwoch werden die Viertelfinalspiele fortgesetzt. Ab 18.15 Uhr spielt der VfR Evesen gegen den TuS SW Enzen. Die Evesener wollen in der Bezirksliga bei der Vergabe der Meisterschaft ein gehöriges Wort mitreden. Dagegen sind die Ziele des Bezirksliga-Aufsteigers ganz andere. Die Elf von Trainer Fabian Stapel will sich in der neuen Staffel etablieren und schnell die nötigen Punkte zum Klassenerhalt einfahren. Die Schwarz-Weißen freuen sich auf den Vergleich und wollen den Favoriten lange ärgern. Der VfR bot beim eigenen Vorbereitungsturnier schon gute Leistungen an.

Das Viertelfinale wird ab 20 Uhr mit der Partie TSV Algesdorf gegen den Kreispokalsieger FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen abgerundet. Der Bezirksligist hat die Favoritenrolle inne. Die Mannschaft von Coach Timo Nottebrock wusste schon zu gefallen und sicherte sich den Pokal beim eigenen Turnierauftritt. Die FSG freut sich über die Teilnahme beim Masters, will sich gut verkaufen und den Favoriten aus der Bezirksliga lange ärgern.

Am Freitag, 21. Juli, stehen ab 18.15 Uhr die Halbfinalpaarungen auf dem Programm, der Finaltag mit dem Endspiel (16 Uhr) und dem kleinen Finale beginnt am Sonntag ab 14 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare