weather-image
22°
Ferienspaß mit Dampfeisenbahn

Schienenromantik pur

Eilsen. Manche Pläne benötigen nur einen kleinen Anstoß, bis sie umgesetzt werden. So sieht es auch bei Fahrten mit der Dampfeisenbahn Weserbergland aus, die Teil der Angebote der Ferienaktion der Samtgemeinde sind. Einige Familien nutzten jetzt die Gelegenheit, mit Dampflok „Else“ nach Rinteln und zurück zu fahren.

veröffentlicht am 16.07.2017 um 15:16 Uhr
aktualisiert am 16.07.2017 um 17:50 Uhr

Die Diesellok fährt in den Bahnhof Bad Eilsen ein. Die Fahrgäste freuen sich auf die Zugreise nach Rinteln. Foto: möh,

Autor:

CORD-HEINRICH MÖHLE
Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Eilsen. Zwei weitere Aktionen standen auf dem Kalender der Ferienspaßaktion: Am vergangenen Sonntag bot der Förderverein Eisenbahn e.V. Fahrten mit dem historischen Schienenbus nach Rinteln oder nach Stadthagen an, natürlich ab Bahnhof Bad Eilsen.

Gerade für die Kids sind Fahrten mit der Eisenbahn nicht alltäglich. Geht es in den Urlaub, werden Auto oder Flugzeug genutzt. Außerdem war dieser Ausflug nach Rinteln ein Leckerbissen für alle Freunde historischer Eisenbahnen, denn es fuhr die „Dampflok 52 8038“, die liebevoll „Else“ genannt wird. Natürlich war ein Speisewagen mit von der Partie, in dem sich die Reisenden mit Getränken oder Snacks versorgen konnten. Die Dampfeisenbahn Weserbergland ist bereits seit vielen Jahren bei der Eilser Ferienaktion vertreten.

„Else“ ist das Herzstück des Vereins Dampfeisenbahn Weserbergland. Die im Jahre 1943 gebaute Dampflokomotive rollt nach umfangreicher und akribischer Aufarbeitung nun bereits seit 1995 regelmäßig auf der Vereinshausstrecke Stadthagen – Rinteln.

Sinnlos zerstört: das Stationsschild. Foto: möh
  • Sinnlos zerstört: das Stationsschild. Foto: möh

Der Förderverein Eisenbahn ist für die Fahrten mit dem historischen Schienenbus zuständig, die für Sonntag, 16. Juli, angeboten wurden. Nach Stadthagen ging es am Sonntag um 11.40, um 14.30 und um 17.10 Uhr vom Bahnhof Bad Eilsen aus; in Richtung Rinteln fuhr der Schienenbus um 13.37 und um 16.15 Uhr ab. Getränke und kleine Speisen für das leibliche Wohl der Ausflügler wurden vor Ort (im Schienenbus) angeboten, wie der Förderverein mitteilte.

Übrigens: „Wo rohe Kräfte sinnlos walten“, da wird auch schnell ein Hinweisschild zerstört. Und zwar haben unliebsame Zeitgenossen das Bahnhofs-Stationsschild „Bad Eilsen“ auseinandergebrochen. Während die Bezeichnung „Bad“ noch hängt, liegt „Eilsen“ am Boden.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare