weather-image
24°

Schlauchboot in Seenot: Männer der Stadtverwaltung werden tropfnass

Angesichts der rasanten Entwicklung im Uchtdorfer „Tannenhof“ träumen Harry und Annette Denz schon davon, das ländliche Uchtdorfer Anwesen „in eine Finca“ zu verwandeln. Event-Macher Rainer Ballin bereitet das nicht nur mit immer neuen Veranstaltungen und Jazzfrühschopen vor (siehe oben!), sondern plant für Dezember ein großes Tannenbaumschlagen für das geneigte Publikum: Muss ja auch Platz geschaffen werden für künftige Mandelbäumchen und Zypressen „wie auf Malle“.

veröffentlicht am 28.08.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 00:22 Uhr

Event-Macher Rainer Ballin.
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Wer übrigens das Frühstücksangebot am Wochenende wahrnehmen möchte, muss inzwischen schon recht pünktlich kommen oder am Sonntag sogar reservieren – verrät der Radiomoderator und Programmgestalter. Näheres unter www.tannenhof-events.de.

*

Nach dem glücklicherweise schnell beigelegten Zoff im Vorfeld um die heutige Veranstaltung des Bückeburger Bürgerbataillons in der Fürstlichen Remise mit den rockenden „Blackbirds“ kommt es dabei für manche Besucher auch aus dem Schützenwesen zu einer überraschenden Begegnung: Hinter dem Schlagzeug der Band sitzt heute niemand anderes als Bataillons-Adjutant Reiner Walter! Mit Rücksicht auf die Nachbarn startet die Fete bereits um 19.30 Uhr und endet zur Geisterstunde – „bevor die weiße Frau kommt“.

*

Wochenlang redeten die Stammgäste der Rintelner „Marktwirtschaft“ auf Wirt Karl Stramer ein – und nur zu gern ließ er sich auch wieder breitschlagen: Am 5. September verlässt er wieder den Platz am Zapfhahn, hängt sich die Gitarre um und lässt mit Musikerfreund Richie wieder mit Country, Rock und Schlagern die Post abgehen.

*

Als nautischer Führungsoffizier komplett versagt hat Erster Stadtrat Jörg Schröder beim jüngsten Betriebsausflug der Stadtverwaltung, bei dem die städtischen Bediensteten gemeinsam mit Schlauchbooten und rund 130 Teilnehmern ab Großenwieden über die Weser schipperten. Ausgerechnet das reine „Männerboot“ mit Schröder verlor bei einem gewagten Manöver die Balance, die Herren aus dem Rathaus damit den Halt und erlebten so hautnah und vor allem hautnass, wie das ist, wenn einem das Wasser bis zum Hals steht. Ob Mathias Möller beim abschließenden Zusammensein im Biergarten die Heizstrahler aus dem Winterbetrieb rausgerückt hat, um die nicht nur hinter den Ohren feuchten Leichtmatrosen wieder trocken zu bekommen?

*

Überparteilichen Geschäftssinn bewies kürzlich Schlachtermeister und CDU-Kommunalpolitiker Veit Rauch, als er auf dem Marktplatz seine Grillbude für eine Veranstaltung am darauffolgenden Tag aufbaute, während nebenan Bundestagskandidat Dietmar Mattiat und als örtlicher Ansprechpartner Norbert Düsterdiek von der Partei „Die Linke“ am Infostand mit recht vielen Bürgern diskutierten: „Die hätten doch den Stand mit begleitender Versorgung anmelden können – da hätte ich die Würstchen geliefert und uns allen wäre geholfen!“ Die scharfe rote Soße dazu hätte er ganz ohne politische Hintergedanken sicherlich auch geliefert…

*

In Rinteln stellen sich heute die Ortsteile rund um den Marktplatz vor – und da wird ganz sicher neben Dir und Ihnen nicht fehlen

Ulrich Reineking

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare