weather-image

Schulz wirbt auf Juso-Kongress um Verständnis

Saarbrücken (dpa) - SPD-Chef Martin Schulz hat seinen Entschluss verteidigt, kommende Woche mit CDU-Chefin Angela Merkel und dem CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer zu sprechen. Die drei sind von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für Donnerstag eingeladen. Wenn der Bundespräsident ihn zu einem Gespräch auffordere, sei ja verständlich, dass er einen Gesprächswunsch nicht abschlagen könne und wolle. Das sagte Schulz beim Bundeskongress der Jungsozialisten in Saarbrücken. «Was danach kommt, ist offen - weiß ich nicht.»

veröffentlicht am 24.11.2017 um 21:58 Uhr
aktualisiert am 25.11.2017 um 07:30 Uhr

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare