weather-image
19°
Verlosung: Maxim Kowalew Don Kosaken im Januar zu Gast

Singend beten, betend singen

BÜCKEBURG. Im Rahmen ihrer Europatournee unter dem Titel „Ich bete an die Macht der Liebe“ gastieren die „Maxim Kowalew Don Kosaken“ am Donnerstag, 11. Januar, um 19 Uhr in der Stadtkirche. Einlass ist ab 18 Uhr.
Der Chor wird russisch-orthodoxe Kirchengesänge sowie einige Volksweisen und Balladen zu Gehör bringen.

veröffentlicht am 01.01.2018 um 16:03 Uhr
aktualisiert am 01.01.2018 um 17:12 Uhr

Der „Maxim Kowalew Don Kosaken“-Chor. foto: pr

Im Übrigen richte sich das sakrale Programm nach der jeweiligen Jahreszeit, teilen die Veranstalter mit. Anknüpfend an die Tradition der großen alten Kosaken-Chöre zeichnet sich der Chor durch seine Disziplin aus, singend zu beten und betend zu singen. Chorgesang und Soli stehen dabei in stetem Wechsel – von der Tiefe der Bässe, getragen vom Chor, über den Bariton hin zu den Spitzen der Tenöre, doch stets aus den Tiefen der russischen Seele. Auch im aktuellen Konzertprogramm dürfen nicht Wunschtitel wie „Abendglocken“, „Stenka Rasin“, „Suliko“ und „Marusja“ fehlen.

Der in Danzig geborene Diplomsänger Maxim Kowalew konnte sich schon im Elternhaus der Musik kaum entziehen. Bereits im Alter von sechs Jahren begann er an einer staatlichen Musikschule Geigenunterricht zu nehmen. Sein Vater war Pianist und Klavierlehrer, seine Mutter Gesangslehrerin. Durch die russische Abstammung seines Vaters wurde sein Interesse an der Kultur jenes großen Landes im Osten geweckt. Für Maxim Kowalew stand schon früh fest, dass er Musik studieren und eine klassische Gesangsausbildung absolvieren würde. Sein großes Vorbild war immer der berühmte Dirigent des Don Kosaken Chores, Sergej Jaroff.

Erst nach vielen internationalen Erfahrungen tat er 1994 den wohl entscheidendsten Schritt seines künstlerischen Lebens und sang in einem Chor, aus welchem sich später die Maxim Kowalew Don Kosaken herauskristallisierten. Dieser Klangkörper lässt das musikalische Erbe der Kosaken in Westeuropa und Skandinavien auf technisch brillantem Niveau wieder aufleben.

Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von 19 Euro bei der Schaumburg Lippischen Landes-Zeitung, Lange Str. 20, (05722) 9 68 70, und bei der Buchhandlung Scheck, Lange Straße. 67, (05722) 34 93. An der Abendkasse kosten die Tickets 22 Euro.

Verlosung: Unsere Zeitung verlost zweimal zwei Eintrittskarten für das Bückeburger Konzert. Wer gewinnen möchte, schickt einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Kosaken“ bis zum 5. Januar an lz@szlz.de. Bitte Namen und Adresse nicht vergessen!

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare