weather-image
17°
Alle Maschinen des Luftsportvereins Bückeburg-Weinberg bestehen Jahresnachprüfung

Startklar für die Saison 2018

BÜCKEBURG. Bei eisiger Kälte und strahlendem Sonnenschein hat die Jahresnachprüfung der Flugzeuge und Startwinden des Luftsportvereins Bückeburg-Weinberg stattgefunden. Während der vergangenen Wintermonate hatten sich die Aktivitäten auf dem Segelflugplatz von der Startbahn in die Werkstätten und Hallen verlagert, um die alljährlichen Wartungsarbeiten an den Gerätschaften durchzuführen.

veröffentlicht am 08.03.2018 um 15:18 Uhr
aktualisiert am 08.03.2018 um 16:20 Uhr

Die Bellanca Scout hat das Segelflugzeug ASW 28 im Flugzeugschlepp. Foto: pr
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Jahresnachprüfung wird jährlich durch einen externen Prüfer durchgeführt und ist vergleichbar mit dem TÜV bei einem Kraftfahrzeug. Nur nach erfolgreicher Nachprüfung dürfen die Flugzeuge und Startwinden am Luftverkehr teilnehmen.

„Wir freuen uns, dass all unsere Maschinen die Jahresnachprüfung bestanden haben“, resümiert LSV-Werk-stattleiter Christian Barton. Barton hatte mit Unterstützung einiger Vereinsmitglieder die Wartungsarbeiten an den Luftfahrzeugen durchgeführt und so kontinuierlich auf die Jahresnachprüfung hingearbeitet.

Bevor am Osterwochenende offiziell die Flugsaison 2018 gestartet werden kann, müssen sich am kommenden Wochenende alle LSV-Piloten der obligatorischen Flugsicherheitsbelehrung unterziehen. „Wir haben in diesem Jahr ein besonderes Programm“, berichtet LSV-Chef Mike Nierste.

„Die Belehrung wird auf dem Fliegerhorst in Wunstorf stattfinden. Im Anschluss an verschiedene Vorträge zu flugsicherheitsrelevanten Themen haben wir die Gelegenheit, einen Airbus A400M, Transportflugzeug der Luftwaffe, aus nächster Nähe zu besichtigen“, so Nierste.

Auf dem Segelfluggelände wird ab Anfang April wieder reichlich geflogen werden: Vom 6. bis 21. April richtet der Luftsportverein den Praxisteil des Fluglehrerlehrgangs des Deutschen Aero Clubs – Landesverband Niedersachsen – aus.red

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare