weather-image
28°
Am Ende 0:4-Untergang in Halvestorf

Torlose erste Halbzeit ist einziger Eveser Erfolg

Bezirksliga (jö). Für den VfR Evesen war beim Favoriten SSG Halvestorf nichts zu holen. Die 0:4-Niederlage der Gäste entstand zwar erst in der zweiten Halbzeit, ging aber absolut in Ordnung. "Halvestorf ist die Übermannschaft der Bezirksliga", stellte VfR-Sprecher Jürgen Bolte fest. Evesens Trainer Frank Malisiusbestätigte: "Eine so starke Mannschaft habe ich in der Bezirksliga noch nicht erlebt."

veröffentlicht am 03.09.2007 um 00:00 Uhr

Um so erstaunlicher war es, dass die Gäste bis zur Pause ein 0:0 hielten. Evesen kämpfte tapfer und stand trotz der frühen Verletzung von Sascha Biskup relativ stabil in der Abwehr. Die bereits in dieser Phase sehr gut aufspielenden Platzherren hatten zwar allerlei Chancen, scheiterten aber immer wieder an Torwart Ralf Büscher, derzur Hochform auflief. Auch Ercan Adsiz und Bastian Schmalkoch verrichteten in der Innenverteidigung gute Arbeit. Kurz vor der Pause hätte es sogar fast zur Führung der Gäste gereicht: Sergej Krebel erwischte einen Querschläger im Halvestorfer Strafraum, traf aber nur den Pfosten. Die Platzherren machten in der zweiten Halbzeit unbeirrt weiter und gingen in der 59. Minute schließlich in Führung. Pavel Jermakovic traf mit einem Kopfball zum 1:0 für die SSG Halvestorf, die nun nicht mehr aufzuhalten war. Philippe Harms erhöhte in der 68. Minute mit einem 24-Meter-Schuss auf 2:0. Der Ball schlug genau im Winkel ein. Das 3:0 in der 72. Minute entstand durch einen Elfmeter, den Ercan Adsiz mit einer Grätsche verursacht hatte. Björn Bertram verwandelte sicher. Der 4:0-Endstand in der 86. Minute entsprach durchaus dem Spielverlauf. Soner Aslan traf den Pfosten und Philippe Harms verwertete den Abpraller. VfR: Büscher, Denker (57. Gutsch), Schmalkoch, Biskup (20. Nowak), Humke, Krebel, Boyraz, Haki Popaj, Rettig, Adsiz, Schröder.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare