weather-image
24°
Hagenburg unterliegt Wunstorf 9:10

TSV kratzt an der Sensation: Aus nach Elfmeterschießen

Bezirkspokal (jö). TSV-Trainer Günter Blume wollte den Nachbarn 1. FC Wunstorf ein bisschenärgern. Fast wäre daraus ein Hagenburger Pokaltriumph geworden. Erst im verlängerten Elfmeterschießen musste sich der Bezirksligist dem leicht ersatzgeschwächten Bezirksoberligisten beugen. Wunstorf gewann mit 10:9. Nach der normalen Spielzeit hatte es 1:1 gestanden.

veröffentlicht am 10.08.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:26 Uhr

Die Gäste taten in Hagenburg zu wenig, um das Spiel sicher zu gewinnen. Im Gegenteil: Die Platzherren hatten über beide Halbzeiten hinweg spielerische Vorteile und auch die besseren Chancen. Sven Homann, Maurice Lindenblatt und Tolga Avcioglu vergaben vor der Pause gute Möglichkeiten. Doch nicht Hagenburg, sondern Wunstorf ging in Führung. Dieter Frommelt verwandelte in der 20. Minute einen 16-Meter-Freistoß zum 1:0. Nach dem Wechsel Hagenburg mit ungebrochener Kraft und weiter mit guten Torchancen. Henning Schlüter und Sven Homann hatten die hochwertigsten. Vom Bezirksoberligisten aus Wunstorf war wenig zu sehen. Ergebnis verwalten war angesagt. Als in der Schlussphase alles gelaufen schien, fiel doch noch der 1:1-Ausgleich. Der eingewechselte Florian Ahrend drang in den Wunstorfer Strafraum und erzielte den Ausgleich. Beim anschließenden Elfmeterschießen zeigten sich beide Mannschaften enorm treffsicher. Beim TSV Hagenburg verwandelten alle, bis auf Sebastian Preißner und Florian Ahrend. Den abschließenden entscheidenden Elfmeter für den 1. FC Wunstorf verwandelte der Neustädter Neuzugang Sebastian Schirrmacher. TSV: Beisner, Reßmeyer (33. Sebastian Preißner), Bergmann, Torney, Blunk (46. Groborz), Schlüter, Avcioglu, Stolte, Lindenblatt, Ziglod (46. Ahrend), Homann.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare