weather-image
15°
Turmbläser von St. Nikolai unterbrechen Weihnachtstrubel

Turmbläser von Nikolai: Die Stille über den Dächern

RINTELN. Unten auf dem Marktplatz tobt das Leben. Gläser klirren. Es gibt viel „Hallo“ und „Du hier!“. Auf der Bühne bauen die Rocker der Gruppe Blackbirds ihre Instrumente auf. Noch läuft Musik aus der Konserve. St. Nikolai öffnet seine Türen und schüttet noch einmal hunderte von Menschen aus. Das gemeinsame Adventssingen ist zu Ende gegangen. Das Gedränge wird noch dichter.

veröffentlicht am 20.12.2017 um 12:36 Uhr

270_0900_74381_ri_Turmblaeser_IMG_6316.jpg
Avatar2

Autor

Claudia Masthoff Reporterin

Und dann geht man durch die kleine Tür in den dicken Wänden des Kirchturms, folgt der engen Wendeltreppe, durchsteigt hölzerne Zwischenböden, wandert mit respektvollem Seitenblick an den großen Glocken von St. Nikolai vorbei, immer noch höher, und von Stufe zu Stufe wird es stiller.

Schließlich tritt man auf den schmalen Balkon, der den Turm hier umrundet, und findet, was man suchte: die Turmbläser von St. Nikolai, und noch viel mehr. Hier oben nämlich mit dem Blick auf die vielen Lichter, die die Stadt und das ganze Wesertal durchziehen, kommt eine andere Stimmung auf. Hier gibt es Weite und Stille. Der Ort lädt zum Innehalten ein.

Die Turmbläser – das sind in diesem Jahr acht Mitglieder des Extener Posaunenchores – beginnen zu spielen. Einfache, bekannte Weihnachtsweisen erklingen von Turm herunter auf das muntere Treiben des Marktplatzes. Verabredungsgemäß ist die Musik dort unten für ein paar Minuten ausgestellt. Blicke suchen die Quelle der Posaunentöne.

Über den Dächern von Rinteln: Mitglieder des Extener Posaunenchores bei ihrem Auftritt als Turmbläser von St. Nikolai.
  • Über den Dächern von Rinteln: Mitglieder des Extener Posaunenchores bei ihrem Auftritt als Turmbläser von St. Nikolai.
270_0900_74379_ri_Turmblaeser_IMG_6322.jpg

Einen kurzen Moment eröffnet sich auch für die Marktplatzbesucher die Möglichkeit, etwas von der hoffnungs- und erwartungsfrohen Atmosphäre zu erhaschen, die man hier oben auf dem Turm so deutlich verspürt. Und dann, viel zu schnell, ist dieser Augenblick vorbei. Die Rockn Roll Cover Band fängt an zu spielen und flugs landen alle wieder in der lärmenden Welt der Vergnügungen...

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare