weather-image
20°

Turnier für den guten Zweck in Lauenau

veröffentlicht am 06.10.2017 um 15:19 Uhr
aktualisiert am 06.10.2017 um 22:30 Uhr

Fußball-Abteilungsleiter Reinhard Stegemann vom SV Victoria Lauenau freut sich auf das Benefiz-Turnier um den 1. Victories-over-Cancer-Cup. Foto: hga

LAUENAU. Der Fußball-Kreisligist SV Victoria Lauenau muss seine Gastgeber-Qualitäten unter Beweis stellen: Am Sonnabend, 14. Oktober, steigt auf dem Lauenauer Sportgelände am Mineralbad der 1. Victories-over-Cancer-Cup (VOC).

„Siege über den Krebs“, so die Übersetzung, signalisiert den Zweck des Benefiz-Turniers. Dabei geht es aber nicht nur um das reine Sammeln von Spendengeldern, sondern um einiges mehr. Die sportliche Seite in Form von vier Fußball-Mannschaften wird von der Traditionsmannschaft von Hannover 96, dem Gastgeber SV Victoria Lauenau, der deutschen Ärzte-Nationalmannschaft sowie einem Team aus Onkologen, Urologen und Mitarbeitern des Pharma-Unternehmens Janssen übernommen.

Um 12 Uhr geht es bei freiem Eintritt los, sechs Spiele mit einer Spielzeit von zweimal 15 Minuten warten dann auf die Zuschauer. Gespielt wird im Modus jeder gegen jeden. „Wir freuen uns sehr, mit diesem Turnier einen Beitrag für eine gute Sache zu leisten“, sagt Jan Baßler, stellvertretender Direktor des Niedersächsischen Fußball-Verbandes. Reinhard Stegemann, Fußball-Abteilungsleiter beim Ausrichter, kündigt eine bestens vorbereitete Lauenauer Mannschaft an. „Der gute Zweck motiviert unsere Elf zusätzlich“, meint Stegemann. Die im Umfeld der Spiele erzielten Erlöse aus dem Verkauf von Speisen und Getränken gehen als Spende an das Hospiz Bad Münder und die Knochenmarkspenderzentrale in Düsseldorf.

Während des Turniers besteht die Möglichkeit, sich als Knochenmarkspender registrieren und typisieren zu lassen. Das Unternehmen Janssen initiierte das Turnier, Unterstützung kommt vom Niedersächsischen Fußballverband im Rahmen der Prostatakrebs-Aufklärungskampagne „Deine Manndeckung“. Rund um die Spiele warten zudem viele Möglichkeiten, sich über Früherkennung bei Prostatakrebs und andere Krebserkrankungen zu informieren.hga

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare