weather-image
10°
Fußball: SC Rinteln verliert beim FC Stadthagen mit 1:4

Unaufhaltsam in Richtung Kreisliga

Autor

Uwe Kläfker Redakteur Sport zur Autorenseite

STADTHAGEN. Am verdienten Sieg des FC Stadthagen über den Rivalen aus der Weserstadt gab es keine Zweifel. Zu schwach agierte der SC Rinteln über 90 Minuten. „Man hat gesehen, warum wir so weit unten stehen“, meinte SCR-Trainer Uwe Oberländer. Man sei mit viel Hoffnung in die Partie gegangen, „zumindest ich persönlich“, so der Coach:. „Der Auftritt war eine einzige Enttäuschung.“

Bis zum 0:1 hielten die Gäste die Schotten noch dicht. Der Treffer resultierte aus einem Eigentor des ansonsten so stabilen Sebastian Wittek (12.). Der Abwehr-Stratege war danach verunsichert, avancierte zum besten Angreifer des FC und produzierte fast zwei weitere blitzsaubere Eigentore. Die Rintelner agierten als Mannschaft zu ängstlich, verströmten vor der Pause null Torgefahr. Die einzige erwähnenswerte Möglichkeit hatte Moritz Peters, der FC-Keeper Niclas Herbold mit einem – aber viel zu schwachen – Heber überwinden wollte. Peters hatte zu diesem Zeitpunkt Glück, überhaupt noch auf dem Platz zustehen. Nach einem völlig unnötigen Foul gegen Fabian Golombek, der ausgewechselt werden musste, versäumte der ansonsten gute Schiedsrichter Semih Senyüz die Rote Karte zu ziehen (35.). „Der einzige Vorwurf, den ich meiner Mannschaft machen muss, ist, dass wir vor der Pause unsere Chancen nicht verwerten“, meinte FC-Trainer Steffen Mitschker. Simon Häberli, Renke Mücke und Tanis Niemeier scheiterten am besten Rintelner, Keeper Luis Böhm.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Überlegenheit noch deutlicher, der SC Rinteln schrammte an einem Debakel vorbei. Beim 2:0 durch Patrick Benecke (55.) befand sich die SCR-Abwehr im Tiefschlaf. „Wir bringen uns selber in Verlegenheit“, sagte Mitschker und meinte das 1:2 durch André Kuhlmann, der der aufgerückten FC-Abwehr enteilte (58.). Ein Aufbäumen seitens des SCR fand nicht statt. Simon Ulbrich (67.) und Niemeier (72.) erhöhten auf 4:1.

FC: Herbold, Kuhnert, Obst, Ulbrich, Holz, Tegtmeier (78. Bashar), Golombek (35. Niemeier), Mücke, Benecke, Naroska, Häberli (88. Mecad).

SCR: Böhm, Quindt, Merdoglu, Peters (46. Popoci), Bedey, Wittek (70. Akgün), Schrader, Kuhlmann, Kaptan, Kiki, Hasani. uk

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare