weather-image
Klasse 4 a der Grundschule Exten ärgert sich

„Unser Schulhof ist kein Hundeklo!“

EXTEN. „Unser Schulhof ist kein Hundeklo“, sagt die Klasse 4 a der Grundschule Exten. Und doch liegen immer wieder Hundehaufen bei den Spielgeräten. Das ärgert die Kinder, Lehrer, und den Hausmeister. Die Klasse 4 a richtet sich daher mit einem Appell an die Hundebesitzer.

veröffentlicht am 19.12.2017 um 12:08 Uhr
aktualisiert am 19.12.2017 um 19:00 Uhr

Die Klasse 4 a der Grundschule Exten ärgert sich über die Hundehaufen auf ihrem Schulhof. „Achtet auf eure Hunde!“, fordern sie von den Hundehaltern. Foto: mld
ri-marie-1410

Autor

Marieluise Denecke Redakteurin / Online zur Autorenseite

EXTEN. Die Kinder der Klasse 4 a der Grundschule Exten wissen nie, was sie erwartet, wenn sie morgens auf den Schulhof kommen: Waren wieder Hunde da und haben ein Häufchen hinterlassen?

Was sich zunächst vielleicht ungewöhnlich anhört, ist für die Schüler ein großes Problem geworden: Beinahe jeden Morgen, berichten sie, finden sich neue Hundehaufen auf dem Schulhof.

„Wenn wir spielen, könnten wir da reintreten, das nervt!“, bringt es Schülerin Mirja Weißer auf den Punkt. Auch den Hausmeister, Mario Fichtner, gingen die Tretminen gegen den Strich, denn er müsse sie jeden Morgen einsammeln.

Diese Schilder hängen seit Herbst überall an der Grundschule Exten. Doch sie werden immer wieder abgerissen oder umgehängt. Foto: mld
  • Diese Schilder hängen seit Herbst überall an der Grundschule Exten. Doch sie werden immer wieder abgerissen oder umgehängt. Foto: mld

Das Gemeine: Besonders gern scheinen die Hunde den Kies zu mögen, der um die Spielgeräte herumliegt. Häufchen seien insbesondere am Klettergerüst zu finden, berichtet Schülerin Lena Tirschler. Zwischen den nassen Kiessteinen könnte man die Haufen kaum erkennen. Man könne gar nicht mehr richtig spielen, weil man ständig Angst haben müsse, in den Hundekot zu treten, sagt die Klasse. Wenn man dann hineintritt, wird der Dreck auch noch in die Klassenzimmer getragen. „Die Eltern wundern sich natürlich auch, wenn ihre Kinder so nach Hause kommen“, sagt Klassenlehrerin Ann-Kathrin Kowalewski.

Das Problem: Das Schulgelände ist nach allen Seiten hin offen, Hunde können also ungestört auf den Schulhof kommen. „Es gibt keinen Zaun“, sagt Lasse Strate. Manchmal sehen die Kinder morgens selber, dass Hunde übers Gelände laufen.

Damit die Grundschule nun einen Zaun bekommt, um des Problems Herr zu werden, habe sich die Schulleitung eingeschaltet und es habe schon Gespräche mit der Stadt gegeben, berichtet Klassenlehrerin Kowalewski.

Seit den Herbstferien hängen nun Schilder rund ums Schulgelände: „Hier ist kein Hundeklo! Hier spielen Kinder!“, ist darauf zu lesen. Der Schülerrat hat sie an jedem Eingang zum Schulhof sowie am Schulgebäude und am Schuppen aufgehängt. Doch die Schilder würden regelmäßig abgerissen oder umgehängt, berichten die Schülerinnen und Schüler.

Sie würden sich wünschen, dass Hundehalter ihre Tiere an die Leine nehmen und besser auf sie aufpassen, damit die nicht einfach aufs Gelände kommen können. „Wir würden uns freuen, wenn Sie die Leute darauf aufmerksam machen, dass unser Schulhof kein Hundeklo ist“, bringt es die Klasse in einem Appell an unsere Zeitung auf den Punkt.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare