weather-image
Fremdverschulden unklar

UPDATE: 30-Jähriger in Flüchtlingsunterkunft mit Messer tödlich verletzt

Gegen 23 Uhr wurde die Polizei zur Flüchtlingsunterkunft in der ehemaligen Herderschule in Bückeburg gerufen. Ein Mann sei mit einem Messer verletzt worden. Bei Eintreffen der Beamten war der Mann allerdings bereits verstorben. Rettungskräfte und Notarzt konnten nichts mehr ausrichten. Nach ersten Auskünften eines Beamten vor Ort ist noch unklar, ob sich der Asylbewerber die tödlichen Wunden selbst zugezogen hat, oder ob es sich um ein Tötungsdelikt handelt. Update: Am Freitagmorgen wurde die Staatsanwaltschaft eingeschalten, sie gab weitere Details bekannt.

veröffentlicht am 01.09.2017 um 06:37 Uhr
aktualisiert am 01.09.2017 um 14:52 Uhr

b-herder2
DSC_8809

Autor

Jakob Gokl Stv. Chefredakteur zur Autorenseite

Auf jeden Fall sei die Stimmung unter  den Flüchtlingen beim Eintreffen der Polizei ruhig gewesen. Aufgrund des sehr frühen Stadiums der Ermittlungen konnte die Polizei bisher weder eine Aussage zur Identität des Opfers machen, noch zum Tathergang.  "Wir beginnen mit unseren Ermittlungen gerade erst", so der Beamte. Alarmiert wurde die Polizei von einem Mitarbeiter des DRK, der die Einrichtung in der ehemaligen Herderschule betreute. Die Tat ereignete sich im Gebäude. Festgenommen wurde bisher niemand.
Auf dem Höhepunkt beherbergte die Herderschule bis zu 277 Menschen. Derzeit sollen es allerdings deutlich weniger sein. 

UPDATE: Wie die Polizei am Freitagmorgen bestätigte, wurde nach den ersten Ermittlungen auch die Staatsanwaltschaft Bückeburg eingeschalten. Die Ermittler scheinen also ein Gewaltverbrechen zumindest nicht auszuschließen.  Der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Nils-Holger Dreißig bestätigte der SZ/LZ kurz vor 10, dass es sich bei dem Toten um einen 30-jährigen Asylbwerber aus der Elfenbeinküste handelt. Er war Bewohner der Flüchtlingsunterkunft. Auch der Staatsanwalt konnte auf Nachfrage keine Möglichkeit ausschließen. "Grundsätzlich werden wir bei unklarer Todesursache immer herangezogen", sagte er. Eine Obduktion des Leichnams soll noch im Laufe des Vormittags stattfinden. 
Erste Zeugen wurden von der Polizei bereits vernommen, festgenommen wurde weiterhin niemand. 

b-herderschule
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare