weather-image
17°
SV Obernkirchen bittet zum 20. Renault-Matz-Pokal

VfL Bückeburg in der Favoritenrolle

veröffentlicht am 04.01.2018 um 15:43 Uhr

Jonas Abram (links) und der VfL Bückeburg haben beim 20. Renault-Matz-Pokal des SV Obernkirchen die Favoritenrolle inne. Foto: hga
4292_1_orggross_s-blaumann

Autor

Sebastian Blaumann Redakteur zur Autorenseite

OBERNKIRCHEN. Die Fußballer des VfL Bückeburg sind in der aktuellen Hallensaison das Maß der Dinge. Zwei Turniersiege sackte der Landesligist bislang ein. Und auch beim Sparkassen-Masters-Qualifikationsturnier des SV Obernkirchen um den Renault-Matz-Pokal in der Obernkirchener Kreissporthalle an diesem Wochenende geht der VfL als Favorit in das Hallenspektakel.

Zehn Mannschaften spielen am Sonnabend zunächst in zwei Gruppen die fünf Finalteilnehmer aus. Der Veranstalter SV Obernkirchen hatte großes Losglück, der Bezirksligist trifft in der Gruppe A auf den FC Hevesen (Kreisliga), SV Engern (Kreisliga), SG Liekwegen-Sülbeck (1. Kreisklasse) und TSV Ahnsen (1. Kreisklasse). Das Turnier wird um 13.30 Uhr mit der Partie des SVO gegen den SV Engern eröffnet.

In der Gruppe B wird es ein Hauen und Stechen um das Weiterkommen geben. Mit den Hallenkönigen des VfL Bückeburg, dem starken VfR Evesen (Bezirksliga) sowie Kreisliga-Titelaspirant FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen sind drei Teilnehmer aus den Masters-Endrunden-Halbfinalspielen der vergangenen Saison dabei. Komplettiert wird die Gruppe mit dem TSV Steinbergen (Kreisliga) und TuS Germania Apelern (1. Kreisklasse). Das erste Spiel der Gruppe B findet um 16 Uhr statt. Dann kommt es zum Duell zwischen den Germanen und dem VfR Evesen.

270_0900_79236_x_Sparkasse_Hallenmasters_Logo.jpg

Die jeweiligen Gruppenersten und -zweiten sowie der beste Gruppendritte qualifizieren sich für den Finaltag. Der Sonntag beginnt dann um 14.30 Uhr mit der ersten Partie. Das letzte Spiel steigt um 16.45 Uhr. Die Endrunde findet im Modus „Jeder gegen jeden“ statt. Der Sieger erhält 10,8 Punkte für die Masterswertung, der Zweitplatzierte bekommt 8,1 Zähler, der Dritte noch 5,4 und der Vierte 2,7 Punkte.

Der große Favorit auf den Turniersieg ist der VfL Bückeburg. Der Landesligist ist nicht nur Titelverteidiger, sondern überzeugte in der diesjährigen Hallensaison mit Turniererfolgen beim FC Hevesen und beim eigenen Budenzauber. Als größter Konkurrent dürfte der Nachbar vom VfR Evesen gelten. Trainer Steffen Mitschker verfügt über einige Hallenzauberer in seinen Reihen, doch manchmal stirbt der Bezirksligist in Schönheit. Gute Chancen auf das Erreichen der Endrunde haben der Gastgeber SV Obernkirchen, der SV Engern und auch die FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen. „Uns liegt die Obernkirchener Kreissporthalle. Das ist meist ein gutes Pflaster für uns, da zeigen wir richtig gute Spiele“, ist Engerns Trainer Wilhelm Sieker zuversichtlich. Für Überraschungen wollen der Tabellenzehnte der Kreisliga TSV Steinbergen und der Kreisklassen-Spitzenreiter TuS Germania Apelern sorgen. Krasse Außenseiter sind der TSV Ahnsen und die SG Liekwegen-Sülbeck.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare