weather-image
25°
Trainer Torsten Menzer muss ein neues Team formen

Wachwechsel beim SV Nienstädt

Fußball (ku). Einen kompletten Wachwechsel gab es beim SV Nienstädt. Trainer Torsten Menzer steht vor der schweren Aufgabe, eine fast komplett neue Mannschaft zu formen, eine Herausforderung die "allerdings auch eine sehr reizvolle Aufgabe werden kann."

veröffentlicht am 27.02.2009 um 06:54 Uhr

Pedro Diaz-Garcia (Mitte) soll den SV Nienstädt in der nächsten

Allerdings ist der neue Nienstädter Coach auch ein paar Sorgen los: "Die Spieler, die in dieser schweren Situation Charakter gezeigt haben, und ihrem Verein die Stange gehalten haben, sind die Spieler, auf die ich in der nächsten Runde bauen kann!" Lang ist die Liste der Abgänge: Torben Brandt (RW Maaßlingen), Artur Schneider (Union Stadthagen), Mirko Busch (Hamburg), Daniel Drewes (TuS Niedernwöhren), Marc-Philip Drewes (TSV Hagenburg), Dennis Humke (VfR Evesen), Attila Boyraz (VfR Evesen), Stefan Horstmann (Pause), Christos Christu (Griechenland), Nico Felix (VfREvesen), Christian Schütz (Heimatverein), Dusko Rogovic (unbekannt). Trainer Torsten Menzer konnte neben dem verbliebenen Restkader um Pedro Diaz-Garcia und Jochen Struckmeier auch ein paar Neuzugänge melden, schließt dabei aber auch nicht aus, dass es im Laufe der nächsten Tagen noch ein paar Ergänzungen geben wird. Bislang kamen Markus Reh aus Niedernwöhren, Levent Tarac und Gökan Öz vom FC Stadthagen, Suleiman Karavan von Union Stadthagen, Taifun Dizda aus Lachem, Maik Karsten undMichael Heyer aus Dedensen.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare