weather-image
Bald 15 „Heidestrolche“

Waldkindergarten in Strücken wächst

STRÜCKEN. Eine Erfolgsgeschichte im „Kleinen“: Der Waldkindergarten Strücken wächst. Inzwischen verfügt er auch über einen neuen, großen Bauwagen. Leiterin Milena Branahl will außerdem für die Eltern Sprechstunden einrichten.

veröffentlicht am 25.04.2017 um 18:45 Uhr

Leiterin Milena Branahl zeigt, was es in der Natur zu entdecken gibt – in diesem Fall eine Taubnessel. Fotos: tol

STRÜCKEN. Acht Kinder besuchen zurzeit den Waldkindergarten in Strücken. 15 Kinder sollen es voraussichtlich nach den Sommerferien werden schilderten Kiga-Leiterin Milena Branahl und ihr Kollege Antonio Calvin vor dem Ortsrat Hohenrode-Strücken, wo sie das Projekt vorgestellt haben. Seit die ersten „Heidestrolche“ am Waldrand in Strücken im Oktober vorigen Jahres in einen provisorischen Bauwagen eingezogen sind, hat sich viel getan. Der Waldkindergarten verfügt inzwischen über einen neuen, großen Bauwagen, im Gelände sind Wege frei gemacht worden. Branahl und Calvin wünschen sich jetzt nur noch einen kleinen Unterstand, eine überdachte Stelle im Wald, damit man auch bei Regen draußen spielen kann, erklärten sie dem Ortsrat. Der Förster sei darüber schon informiert. Und noch eine Idee ist verwirklicht worden: Für jedes Kind, das den Waldkindergarten besucht, wird ein Baum gepflanzt.

Milena Branahl hat inzwischen im Dorfgemeinschaftshaus Strücken ein eigenes Büro und will hier für Eltern Sprechzeiten einrichten. Das Dorfgemeinschaftshaus ist auch Rückzugsort für die Kinder, wenn das Wetter gar zu garstig wird. Doch die sind, habe sich herausgestellt, erstaunlich wetterfest, immer passend angezogen und haben auch den Winter gut überstanden. Branahl und Calvin hoffen, dass sie im Dorfgemeinschaftshaus noch eine kleine Küche mit Backofen einrichten können, um mit den Kindern zu kochen und zu backen. Super wäre auch ein Lagerfeuerplatz.

Ortsbürgermeister Achim Heger kündigte an, er werde sich dafür einsetzen, dass vor dem Waldkindergarten noch Hinweisschilder aufgestellt werden. Eltern können den Waldkindergarten problemlos erreichen über die asphaltierte Straße „Große Heide“. Gegenüber dem Bauwagen ist ein geschotterter Parkplatz.

Für jedes Kind gibt es den Setzling einer Weißtanne.
  • Für jedes Kind gibt es den Setzling einer Weißtanne.

Informationen zum Waldkindergarten erteilt Sylvia Ferrara, (0 57 51) 403-360. wm

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare