weather-image
24°
"Abschied" von Anne Marie Matthias / 50 bunte Luftballons am Himmel / Konzept für Jugendarbeit im Auetal in Arbeit

Wasserrutsche mit Schmierseife der Hit beim Kinderfest

Kathrinhagen (la). Mit einem großen Spielfest hat sich Anne Marie Matthias von der offenen Jugendarbeit in Kathrinhagen verabschiedet. Ihr Team wird ihre Arbeit fortsetzen, während sie ab sofort als Jugendbetreuerin für das gesamte Auetal zuständig ist.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 07:21 Uhr

Die Wasserrutsche macht den Kindern riesigen Spaß. Fotos: la

Hierfür erarbeitet sie zurzeit ein Konzept. "Jugendarbeit für das gesamte Auetal zu leisten, ist nicht von heute auf morgen möglich. Ich werde ein Konzept erarbeiten und dies nach und nach in die Tat umsetzen", sagte Matthias im Gespräfch mit unserer Zeitung. Die Jugendtreffs in Rolfshagen und Kathrinhagen sollen in jedem Fall aufrecht erhalten werden. Damit bleibt die sympathische junge Frau auch den Kindern in Kathrinhagen "erhalten". Ein weiterer Jugendtreff wird in Rehren in der Alten Molkerei folgen, und auch für das östliche Auetal soll eine Möglichkeit gefunden werden, wo sich Kinderund Jugendliche treffen können. Eng zusammenarbeiten möchte die neue Jugendbetreuerin mit den Auetaler Vereinen. Der Hit beim Abschieds-Spielfest auf dem Sportplatz war eine große Wasserrutsche. Manfred Spenner hatte eine riesige Plane besorgt und diese auf einem kleinen Hang ausgelegt. Mit Wasser und Schmierseife sorgte er dafür, dass der Untergrund mächtig rutschig wurde. Bei sommerlichen Temperaturen zogen die großen und kleinen Kinder schnell ihre kurzen Hosen oder Badesachen an und stürzten sich in das Rutschvergnügen. Sackhüpfen, Stelzenlaufen und Torwandschießen mit Messung der Ballgeschwindigkeit waren da nebensächlich. "Egal, Hauptsache die Kinder haben ihren Spaß", nahm es Anne Marie Mattias gelassen. Lediglich auf der Hüpfburg tobten immer wieder einige Kinder, bevor sie sich dann wieder auf der Rutsche abkühlten. Beim Luftballonwettbewerb waren dann aber wieder alle Kinder dabei. Rund 50 bunte Ballons starteten gleichzeitig zu ihrer Reise ins Ungewisse. Zu gewinnen gibt es dabei einen MP3-Player, ein Gesellschaftsspiel, ein Buch und Wasserspielzeug. "Wir hoffen, dass möglichst viele Teilnehmerkarten von Findern zurückgeschickt werden", so Anne Marie Matthias.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare