weather-image
CDU-Chef Hermann Kempf hört auf

Wegen Unstimmigkeiten

veröffentlicht am 20.04.2017 um 16:25 Uhr
aktualisiert am 20.04.2017 um 17:40 Uhr

Hermann Kempf
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

BÜCKEBURG. Hermann Kempf wird nicht mehr für den Vorsitz des CDU-Stadtverbands kandidieren. Das hat er im Vorfeld der Hauptversammlung angekündigt, die am 27. April stattfinden wird. Zu den Gründen wollte er sich im Anschreiben zu der Einladung nicht äußern, das wolle er erst während der Versammlung in einer kurzen Begründung den Mitgliedern erläutern.

Auf Anfrage sagte Kempf aber gegenüber unserer Zeitung, dass es „ein paar Unstimmigkeiten“ gegeben habe, „nichts Gravierendes“. Wer sein Nachfolger werden könnte, ließ Kempf offen. Der Vorstand habe sich aber auf die Suche begeben und werde der Versammlung einen Kandidaten vorschlagen. Wer es ist, wollte Kempf nicht sagen. Nach Informationen unserer Zeitung soll es aber Sascha Cordes sein, der bei der Kommunalwahl 2016 auf Listenplatz 13 für die CDU angetreten ist, den Einzug in den Rat aber nicht geschafft hat. Hermann Kempf hatte den CDU-Vorsitz erst vor zwei Jahren übernommen.

Die Hauptversammlung findet am Donnerstag, 27. April, um 19.30 Uhr im Joël-Le-Theule-Saal des Ratskellers statt. Neben den Neuwahlen stehen die Jahresberichte auf der Tagesordnung. rc

Sascha Cordes
  • Sascha Cordes
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare