weather-image
Agentur für Arbeit Hameln: Mehr saisonbedingt Erwerbslose als im Vorjahr gemeldet

Winter auf dem Arbeitsmarkt

LANDKREIS. Die Winterzeit hinterlässt erste Spuren am Arbeitsmarkt: die Zahl der im Dezember arbeitslos gemeldeten Menschen im Landkreis ist gegenüber dem Vormonat um 249 auf 4868 gestiegen. Auch im Vergleich zum Dezember 2016 sind es fast 100 Erwerbslose mehr.

veröffentlicht am 03.01.2018 um 16:42 Uhr

270_0900_75796_k_arbeitsmarktzahlen.jpg

Autor:

Gerrit Brandtmann
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Quote liegt bei 6,1 Prozent und ist gegenüber dem November um 0,4 Prozentpunkte gestiegen. Werden Erwerbslose eingerechnet, die an Maßnahmen teilnehmen oder erkrankt sind, erhöht sich ihre Zahl auf 6739.

Henrik Steen, operativer Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Hameln, kommentiert die Entwicklung: „Steigende Arbeitslosenzahlen sind typisch für die Wintermonate, da in einigen Branchen auf Grund der Witterung nicht mehr gearbeitet werden kann. Trotz des saisonbedingten Anstiegs ist der Arbeitsmarkt aber weiterhin stabil. Das Jahr 2017 war auf dem Arbeitsmarkt ein dynamisches Jahr.“

Die stabile Wirtschaft und der anhaltend hohe Personalbedarf haben langfristig gesehen für eine sinkende Arbeitslosenzahl gesorgt, so Steen. Besonders erfreulich sei die Entwicklung bei den Langzeitarbeitslosen. Gegenüber dem Vorjahreswert sind 131 Personen weniger gemeldet und ihr Anteil damit um rund acht Prozent gesunken.

Im Bezirk Rinteln ist die Arbeitslosigkeit von November auf Dezember um 69 auf 1.257 Personen gestiegen, ist aber um 36 Gemeldete geringer als vor einem Jahr. Die Quote betrug im Dezember 6,4 Prozent und ist damit um 0,2 Prozent geringer als im Vorjahr. Dabei meldeten sich 277 Personen arbeitslos, 25 weniger als 2016. Gleichzeitig konnten 216 Menschen eine Anstellung finden. Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 3.833 Arbeitslosmeldungen, was ein Plus von 174 im Vergleich zum Vorjahr aus macht. Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Dezember um 34 Stellen auf 603 gesunken, im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 339 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Dezember 101 neue Arbeitsstellen, drei weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 1.650 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 283.

Im Bezirk Stadthagen ist die Arbeitslosigkeit zum Dezember um 180 auf 3.611 Personen gestiegen. Das sind 134 Erwerbslose mehr als vor einem Jahr. Die Quote liegt bei 5,9 Prozent und ist damit um 0,1 Prozent höher als im Vorjahr. Dabei meldeten sich 1.037 Personen arbeitslos, 53 mehr als vor einem Jahr. 861 konnten dagegen Arbeit finden. Seit Jahresbeginn gab es fast 12 000 Arbeitslosmeldungen und somit ein Plus von 333 im Vergleich zum Vorjahr. Dem gegenüberstehen 11809 Abmeldungen von Arbeitslosen. Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Dezember um 45 Stellen auf 728 gesunken, im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 33 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Dezember 190 neue Arbeitsstellen, 6 mehr als vor einem Jahr.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare