weather-image
12°
Ex-Vereinsjugendwart trainiert Schüler

Wolfgang Blum – Wenn Schach mehr als nur ein Hobby ist

BÜCKEBURG. Bis Ende März 2017 war Wolfgang Blum Jugendwart beim Schachverein Bückeburg und betreute bis zu 29 Jugendliche. Mitglied ist Blum immer noch. Doch jetzt trainiert er Schülerinnen und Schüler.

veröffentlicht am 08.11.2017 um 16:02 Uhr
aktualisiert am 08.11.2017 um 17:20 Uhr

Tricks und Strategien beim Schach? Für Wolfgang Blum kein Problem! Er ist ehemaliger Jugendwart und Trainer. Schulschach ist seine Leidenschaft. Foto: tla

Autor:

Tanja Langejürgen
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

BÜCKEBURG. „Es ist mir schon schwergefallen und ist sehr schade. Wir konnten keinen Nachfolger finden. Das ist ja auch eine Verantwortung“, erzählt Wolfgang Blum. Bis Ende März 2017 war er noch Jugendwart beim Schachverein Bückeburg und betreute bis zu 29 Jugendliche. Mitglied ist Blum immer noch. Jetzt trainiert er Schülerinnen und Schüler.

An der Grundschule Heeßen und am Gymnasium Aldolfinum ist er als Trainer in mehreren Schach-AGs aktiv. „Schulschach belastet nicht so sehr.“ In diesem Zusammenhang spricht er das Vereinsleben an, dass durchaus kompliziert sein kann, aber trotzdem immer Spaß machte.

Im Schulschach geht er völlig auf. Montags gibt er vormittags in der Grundschule Heeßen Mädchen und Jungen wichtige Tipps zu Strategien sowie Spielweisen und nachmittags in der Schach-AG des Gymnasiums Aldolfinum. Am Dienstag sind seine Schachzüge an der Immanuelschule gefragt und am Freitag noch einmal in Heeßen. In der Grundschule lernen Kinder Schach von der Pike auf. „Bei mir gibt es immer einen Theorieblock, dann kommt die Praxis“, sagt Blum.

Aus Erfahrung weiß der ehemalige Jugendwart nur zu gut, dass einige Schüler schneller begreifen als andere. „Wir haben im Schachsport leider wenige Mädchen. Das Interesse ist aber schon da“, berichtet Blum. An der Grundschule Heeßen gibt es zum Beispiel 31 Schachspieler. Am Gymnasium Aldolfinum sind 28 Schüler in der AG. „Bückeburg ist schon sehr gut im Schach“, erzählt Wolfgang Blum. Im Juni 2018 findet wieder die Bückeburger Schulschachmeisterschaft statt. Dann wird unter anderem der Bielinski-Pokal ausgespielt.

„Die wenigsten wissen, dass Schach auch körperlich anstrengend ist. Man wird gefordert“, verrät Blum. Eine gewisse Disziplin sei vorteilhaft. Es gibt Blitzschach, eine Partie dauert fünf bis zehn Minuten, Schnellschach, 15 Minuten bis eine Stunde, oder eben bis zu sieben Stunden. Bückeburg gehört zum Bezirk Hannover. Der Schachverein besteht seit 1947 und hat aktuell an die zwölf Mitglieder. „Wir haben viel Jugendarbeit gemacht. In Rinteln war das nicht so“, sagt Blum. Ironischerweise sind jetzt sieben ehemalige Jugendschachspieler dort im Verein. Blum macht zudem darauf aufmerksam, dass Schach im Internet gespielt werden kann und schon beliebt ist bei Jüngeren. Ab und zu spielt er selbst mal eine Partie. „Wir machen neun Mannschaftsspiele im Jahr. Das letzte war am Sonntag, 22. Oktober, in der Begegnungsstätte Bückeburg“, sagt Wolfgang Blum, der eine Trainerlizenz hat.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare