weather-image
12°

14-Jähriger als Dieb und Schläger

MINDEN. Ein Streifenwagen der Polizeiwache Minden ist Mittwoch um 15.30 Uhr zu einer Körperverletzung auf den Bahnhofsvorplatz beordert worden. Dort hatte ein 14-Jähriger unvermittelt einen Gleichaltrigen angegriffen. Ein couragierter Zeuge (57) griff ein und trennte die beiden. Im Rahmen späterer Ermittlungen geriet der Aggressor auch in den Verdacht, ein Rad geklaut zu haben.

veröffentlicht am 08.08.2018 um 17:31 Uhr

270_0900_103630_Blaulicht.jpg

Der Täter hatte dem 14-jährigen Schüler zuvor mit der Faust unvermittelt gegen den Kopf geschlagen, als dieser gerade auf sein Rad aufsteigen wollte. Dadurch geriet er ins Straucheln und fiel auf den Bahnhofsvorplatz. Obwohl der Schüler auf dem Boden lag, trat und schlug der Mindener auf sein Opfer ein. Erst der Zeuge konnte dies unterbinden. Auch er wurde von dem Kind massiv bedroht und beleidigt.

Als die Polizisten den Vorgang aufnahmen, geriet auch ein vor Ort abgestelltes, hochwertiges Rad in ihren Fokus. Dieses hatte der Täter vorher benutzt. Vom Modell und Typ her schien des den Beamten unwahrscheinlich, dass es dem 14-Jährigen gehörte. Darüber hinaus stellte er – trotz eindeutiger Zeugenaussagen – eine Nutzung in Abrede. Daher stellten die Einsatzkräfte das Rad sicher. Der Junge wurde der Polizeiwache Minden zugeführt, wo er später an seine Mutter übergeben wurde.

Dass die Polizisten mit dem Rad den richtigen Riecher hatten, stellte sich in den Abendstunden heraus. So zeigte gegen 19 Uhr eine 50-jährige Mindenerin einen Fahrraddiebstahl an. Ihr hatte man den Drahtesel im Laufe des Dienstags an der Ringstraße entwendet. red




Weiterführende Artikel
    Kommentare