weather-image
23°

Zeugen gesucht

21-Jährige im Mindener Glacis überfallen

MINDEN. Eine junge Frau ist Freitag Vormittag im Mindener Glacis im Bereich der „Neue Regierung“ das Opfer eines Angriffes geworden. Der Polizei zufolge konnte sie sich aus dem Griff des Täters befreien. Dieser floh daraufhin. Nun sucht die Polizei nach Zeugen des Vorfalls.

veröffentlicht am 12.04.2019 um 18:03 Uhr

270_0900_130908_blaulicht1.jpg

Die 21-Jährige ging gegen 9.25 Uhr von der Tonhallenstraße auf dem Fuß- und Radweg zwischen Weserglacis und Weserpromenade in Richtung Weserbrücke. In Höhe der „Neue Regierung“ folgte sie einen kleinen Pfad in Richtung Klausenwall. Dort habe der Unbekannte sie von hinten angegriffen. Er habe ihr den Arm auf den Rücken gedreht und ihr mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Während sie lauthals geschrien habe, konnte sie sich aus dem Griff befreien. Dabei sei der Täter gestürzt und durch eine Baumreihen in Richtung Klausenwall geflüchtet. Der Mann soll schwarze Haar haben, 25 bis 30 Jahre alt, 170 bis 175 Zentimeter groß und sehr dünn sein. Nach Angaben des Opfers war er mit einer Jeanshose und schwarzem Kapuzenpulli bekleidet.

Unmittelbar nach dem Angriff hielt eine Radfahrerin an und wies die 21-Jährige auf eine blutende Wunde an der Wange und der Hand hin. Anschließend alarmierte sie die Polizei.

Nun bitten die Ermittler der Kripo um Hinweise. Insbesondere die Fahrradfahrerin sowie drei junge Männer, die dem späteren Opfer im Bereich der Tonhallenstraße entgegenkamen, werden gebeten, sich unter Telefon (05 71) 88 66-0 zu melden.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare