weather-image
×

Rettungshubschrauber bringt zweites Notarztteam zum Unglücksort

54-Jähriger stürzt in die Tiefe – tot

ROHRSEN. Bei Hameln hat sich am Freitagnachmittag ein tragischer Unfall ereignet – ein Mann sei von einem Gerüst etwa sechs Meter in die Tiefe gestürzt, teilte die Polizei am Abend auf Nachfrage mit.

veröffentlicht am 14.11.2020 um 08:05 Uhr
aktualisiert am 14.11.2020 um 15:10 Uhr

Ulrich Behmann

Autor

Chefreporter zur Autorenseite

Für den 54-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Kurz nach 16 Uhr waren zunächst ein Notarzt-Einsatzfahrzeug und ein Rettungswagen der Feuerwehr Hameln zum Unglücksort geschickt worden. Das Team behandelte den Schwerverletzten. In Hannover stieg der an der Medizinischen Hochschule stationierte Zivilschutz-Hubschrauber „Christoph 4“ auf. Polizisten sperrten die Straße vor dem Feuerwehrhaus. Der Pilot flog jedoch über den provisorisch eingerichteten Außenlandeplatz hinweg und landete auf einer Wiese an der „Hurke“. Polizeibeamte holten das Luftrettungsteam ab, brachten es mit Blaulicht zum Notfallort. ube




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige