weather-image
19°
×

Staatsanwaltschaft ermittelt wegen fahrlässiger Tötung

5-Jähriges Kind stirbt beim Spielen

LIPPE. Ein tragischer Unfall hat sich am Dienstagmittag in einer Kita in Lemgo ereignet. Ein fünfjähriger Junge hat sich beim Spielen in einem Kipper-Anhänger eingeklemmt. Rettungskräfte konnten das Kind befreien, aber es verstarb noch am Unfallort. Jetzt ermitteln die Behörden wegen fahrlässiger Tötung gegen einen 46-jährigen Lemgoer, der den Anhänger dort abgestellt hatte.

veröffentlicht am 01.09.2021 um 16:01 Uhr

Am Dienstagmittag hat sich auf dem Gelände der Kindertagesstätte an der Dorfstraße in Lemgoer Ortsteil Lieme ein tragischer Unfall ereignet, bei dem ein fünfjähriger Junge sein Leben verlor. Gegen 12:20 Uhr wurden die Rettungskräfte alarmiert. Das Kita-Kind war beim Spielen an einem dort abgestellten circa drei mal zwei Meter großen Kipper-Anhänger zwischen der Kippvorrichtung und dem Fahrgestell des Anhängers eingeklemmt worden.

Die Rettungskräfte konnten den Fünfjährigen befreien und begannen unmittelbar mit der Reanimation des Kindes. Auch ein Rettungshubschrauber wurde angefordert. Letztendlich verstarb das Kind noch am Unfallort. Angehörige des Jungen, Kindergartenkinder, Mitarbeitende der Kindertagesstätte sowie am Einsatz beteiligte Rettungskräfte mussten anschließend seelsorgerisch betreut werden.

Nach dem tragischen Tod des fünfjährigen Jungen ermitteln die Behörden nun wegen fahrlässiger Tötung gegen einen 46-jährigen Lemgoer, der den Anhänger dort abgestellt hat. Das teilen die Staatsanwaltschaft Detmold und die Polizei Lippe in einer gemeinsamen Presseerklärung am Mittwoch mit. Der Anhänger, der dem kirchlichen Träger des Kindergartens gehört, wurde auf das Grundstück gestellt, um Sperrmüll zu entsorgen. Zum Zeitpunkt des Vorfalls war dieser noch nicht beladen. Das Fahrzeug wird durch einen Sachverständigen untersucht. Aufgrund verschiedener Umstände konnten bislang noch nicht alle möglichen Zeuginnen und Zeugen befragt werden, teilt die Polizei mit. 

Die Obduktion des Leichnams fand am heutigen Mittwoch statt. Der kleine Junge war an den Folgen seiner bei dem Unfall erlittenen Verletzungen verstorben.

odt




Anzeige
Anzeige
Anzeige