weather-image
Zwei Mieter konnten sich retten

72-Jähriger stirbt bei Brand

BAD OEYNHAUSEN. Ein 72-jähriger Hauseigentümer ist am Freitagmorgen bei einem Feuer in seinem Haus getötet worden. Laut ersten Ermittlungen der Polizei handelt es sich bei dem Brand um einen tragischen Unfall.

veröffentlicht am 16.11.2018 um 12:29 Uhr
aktualisiert am 16.11.2018 um 14:12 Uhr

Bei dem Hausbrand kam der Besitzer des Anwesens ums Leben. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

BAD OEYNHAUSEN. Vermutlich infolge eines Zimmerbrandes in einem Zweifamilienhaus ist in der Nacht zu Freitag der 72-jährige Hausbesitzer ums Leben gekommen. Die Mieterin (29) der Wohnung im Obergeschoss konnte sich zusammen mit ihrem Sohn (6) rechtzeitig ins Freie retten.

Ersten Ermittlungen zufolge könnte es sich um einen tragischen Unglücksfall handeln. Es ergaben sich keine Hinweise darauf, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde oder durch Fremdverschulen entstanden ist. Zur genauen Ermittlung der Brandursache hat die Staatsanwaltschaft Bielefeld einen Sachverständigen beauftragt. Die Brandschau soll Anfang kommender Woche durchgeführt werden.

Der Notruf ging gegen 4 Uhr bei der Feuerwehr ein. Demnach wurde ein Feuer in einem Haus im Frankenweg im Ortsteil Werste gemeldet. Vor Ort konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr den Senior zunächst aus der Erdgeschosswohnung bergen und den Brand im Schlafzimmer bekämpfen. Trotz intensiver Reanimationsmaßnahmen der Notärztin sowie der Rettungswagenbesatzung verstarb der Mann vor Ort. Die Mieterin sowie ihr Sohn wurden mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung dem Krankenhaus Herford zugeführt. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare