weather-image
16°

83-Jähriger auf Abwegen

BÜCKEBURG/BAD EILSEN. Ein 83-jähriger Bückeburger Autofahrer hatte Donnerstag, 27. September, zwischen 12.30 und 13 Uhr auf einer Autofahrt von Bückeburg nach Bad Eilsen mehrere Schutzengel.
Der Senior steuerte seinen VW Passat über Bückeburg-Bergdorf Richtung Ahnsen und fuhr starke Schlangenlinien, die so ausgeprägt waren, dass das Auto in den Gegenverkehr geriet und rechtsseitig über die Fahrbahnbegrenzung gesteuert wurde.

veröffentlicht am 05.10.2018 um 16:13 Uhr
aktualisiert am 05.10.2018 um 17:50 Uhr

270_0900_110736_b_Polizei.jpg

Mehrfach drohte das Abrutschen in den Straßengraben oder das Touchieren von Grundstücksmauern. Entgegenkommende Fahrzeuge mussten dem Passat ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern.Auf der abschüssigen Fahrbahn der Bückeburger Straße/Theodor-Heuss-Straße bog der Senior an der Kreuzung zur Neumühlener Straße ohne anzuhalten nach rechts in Richtung Bad Eilsen ab.

In Bad Eilsen fuhr der 83-Jährige auf der Bückeburger Straße mit unvermittelter Geschwindigkeit auf einen Fußgängerüberweg zu, obwohl sich darauf Fußgänger befanden, die zum schnelleren „Verlassen“ des Überweges gezwungen wurden.

An der Einmündung zur Bahnhofstraße wurde einem anderen Pkw-Fahrer die Vorfahrt genommen. Schließlich bog der Bückeburger nach rechts in die Wiesenstraße ein, wobei der Gehweg überfahren wurde. Am Zielort, dem Parkplatz der Bückebergklinik, fuhr der Rentner beim Einparken in einen dort parkenden VW. Er verschwand dann in der Klinik, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Dem 83-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen, weil er wohl Medikamente vor Fahrtantritt eingenommen hatte. Der Führerschein wurde wegen der Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht sichergestellt. tw




Weiterführende Artikel
    Kommentare