weather-image
18°
×

Täter haben Geldautomat im Visier

Akrobatische Bankräuber klettern die Wand hoch

NIENSTÄDT. Am vergangenen Sonntag sind unbekannte Täter gegen 1 Uhr in akrobatischer Weise in ein Bankinstitut an der Bergstraße in Nienstädt eingedrungen. Der oder die Straftäter waren gekonnt über eine Hauswand in die obere Etage geklettert und konnten über ein Fenster in das Gebäude eindringen.

veröffentlicht am 30.01.2020 um 14:08 Uhr

Der sofort ausgelöste Alarm wird von den Einbrechern durch das Zerstören der Sicherheitsanlage unterbrochen, die Einsatzkräfte werden aber dennoch alarmiert.

Die Täter haben den aufgestellten Geldautomat im Visier, von dem sie bereits die Verkleidung abgebaut habn. Durch eine Tür können sie unerkannt vor der Polizei flüchten. Am Tatort finden die Beamten hinterlassene Spuren der Einbrecher vor, die derzeit noch ausgewertet werden.

 

In derselben Nacht wurde bei einem gleichgelagerten Einbruch im Bereich der Polizei Minden ein 51jähriger Täter aus dem Rheinland nach einer vollendeten Tat festgenommen, der mittlerweile nach der richterlichen Vorführung in einer Justizvollzugsanstalt einsitzt. Mittäter des Mannes konnten flüchten.

 Die Polizei vermutet, dass ein  Tatzusammenhang mit dem Einbruch in Nienstädt besteht. 

 




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige