weather-image
21°
×

Sirenen heulen in vier Dörfern

Alarm im Klinikum- sechs Feuerwehren rücken aus

VEHLEN. Nächtlicher Einsatz im Klinikum Schaumburg - die Regionalleitstelle in Stadthagen hat am frühen Montagmorgen um 1.46 Uhr Alarm für sechs Feuerwehren ausgelöst. In vier Dörfern heulten die Sirenen. Mit Blaulicht und Martinshorn fuhren Feuerwehrleute aus Vehlen, Obernkirchen, Krainhagen, Röhrkasten und Gelldorf das Klinikum an, um die Werkfeuerwehr des Klinikums zu unterstützen.

veröffentlicht am 05.07.2021 um 18:18 Uhr
aktualisiert am 05.07.2021 um 19:04 Uhr

Leonhard Behmann

Autor

Redakteur zur Autorenseite

Im Krankenhaus hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Bereits während der Blaulicht-Fahrt rüsteten sich Ehrenamtliche mit schwerem Atemschutz aus. Vehlens stellvertretender Ortsbrandmeister Johann Schuster war als einer der ersten Feuerwehrleute vor Ort und übernahm die Einsatzleitung. Nach kurzer Erkundung der zunächst unklaren Lage, konnte Schuster allerdings schnell Entwarnung geben. „Jemand hat ohne Grund einen Handdruckmelder eingeschlagen. Gebrannt hat es nicht“, sagt der Einsatzleiter. Wer einen böswilligen Alarm auslöst, wird strafrechtlich verfolgt. Laut Strafgesetzbuch wird derjenige, der „absichtlich oder wissentlich Notrufe oder Notzeichen mißbraucht oder vortäuscht, daß wegen eines Unglücksfalles oder wegen gemeiner Gefahr oder Not die Hilfe anderer erforderlich sei, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft“. Nach Feuerwehrangaben soll ein Patient den Melder im Flur mutwillig ausgelöst haben.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige