weather-image
33°
×

Signalanlage fällt bis mindestens Anfang der Woche aus

Audi prallt gegen Ampelmast - Unfallfahrer flüchtet

RINTELN. Auf der Steinberger Kreuzung hat sich am Samstagabend gegen 22 Uhr ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignet. Der Unfallverursacher suchte das Weite - die Polizei hat eine Fahndung eingeleitet. Bei der Kollision wurde eine Ampel so schwer beschädigt, dass sie nach Angaben der Polizei mindestens bis Anfang kommender Woche ausfallen wird.

veröffentlicht am 19.07.2020 um 13:42 Uhr

Leonhard Behmann

Autor

Redakteur zur Autorenseite

Nach den bisherigen Ermittlungen der Beamten war am Samstagabend ein grauer Audi Q7 auf der Bundesstraße 83 von Heeßen kommend in Richtung Kreuzung gefahren. Der Wagen sei „mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit“ unterwegs gewesen - das hätten Zeugen ausgesagt, hieß es. Der Audi-Fahrer sei beim Befahren der rechten Abbiegespur, die zur Rintelner Straße / B 238 in Richtung Rinteln führt, mit einem Auto nach links von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto prallte gegen den Mast der dortigen Ampelanlage auf der Verkehrsinsel. Der Fahrzeugführer und der Beifahrer seien aus dem Audi ausgestiegen und in unterschiedliche Richtungen geflüchtet, heißt es von der Polizei. Der Beifahrer habe im Nahbereich gestellt werden können, heißt es. Der Fahrer hingegen konnte entkommen. Der Audi sowie die Ampelanlage wurden erheblich beschädigt. Bis auf Weiteres wird der Verkehr auf der Kreuzung mit Schildern geregelt. Ab sofort ist die B 83 eine Vorfahrtstraße - es sei mit Staus zu rechnen, teilte die Polizei mit. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bückeburg wurde der Audi sichergestellt. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise nimmt die Polizei Rinteln unter der Telefonnummer ‪05751/95450‬ entgegen.




Anzeige
Anzeige
Anzeige