weather-image
16°
×

Fahrerin und Tochter im Kleinwagen von Rettungswagenbesatzung versorgt

Auf Kleinwagen geprallt: Zwei Leichtverletzte

MINDEN. Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag auf der Ringstraße erlitten eine 48-jährige Autofahrerin sowie ihre 15-jährige Tochter aus Porta Westfalica leichte Verletzungen.

veröffentlicht am 03.04.2020 um 11:55 Uhr
aktualisiert am 03.04.2020 um 13:00 Uhr

Den ersten Ermittlungen der Mindener Polizei zufolge war ein 19-jähriger Audi-Fahrer gegen 13.40 Uhr von der Birne kommend auf dem linken Fahrstreifen unterwegs.

Laut Zeugenaussagen soll der Fahrer plötzlich nach rechts auf das Gelände eines Autohauses abgebogen sein. Um einen Zusammenstoß mit dem Audi zu verhindern, musste die rechts fahrende 48-Jährige ihren Daihatsu stark abbremsen. Zu einer Berührung mit dem abbiegenden Audi kam es nicht. Ein nachfolgender 58-jähriger Opel-Fahrer konnte jedoch nicht mehr rechtzeitig stoppen und prallte gegen das Heck des Kleinwagens. Der Mann hatte noch vergeblich versucht, nach links auszuweichen.

Kleinwagen wird herumgeschleudert 

Durch den Aufprall wurde der Kleinwagen herumgeschleudert und kam auf dem angrenzenden Geh- und Radweg zum Stehen. Eine auf die Unfallstelle zukommende Rettungswagenbesatzung hielt sofort an und kümmerte sich um die beiden Insassen des Daihatsu, welche über Schmerzen klagten. Die Insassen des Opel blieben unverletzt.

Einsatzkräfte der Feuerwehr kümmerten sich um die fachgerechte Beseitigung von aus den Fahrzeugen ausgelaufenen Betriebsstoffen.

 




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige