weather-image
31°
×

Mit Leiter, Schleifkorbtrage und Seilen – Freiwillige unterstützen Notfallsanitäter

Aufwendige Rettungsaktion - Feuerwehr holt Verletzten aus Haus

BÜCKEBURG. Feuerwehrleute haben am späten Dienstagnachmittag bei einer aufwendigen Rettungsaktion einen Verletzten so schonend wie möglich aus dem ersten Obergeschoss eines Wohnhauses gerettet.

veröffentlicht am 29.07.2020 um 07:28 Uhr
aktualisiert am 29.07.2020 um 13:09 Uhr

Leonhard Behmann

Autor

Redakteur zur Autorenseite

Gegen 17.30 Uhr rückten die Ehrenamtlichen der Feuerwehr Bückeburg-Stadt mit Blaulicht und Sirene zur Trompeterstraße aus. Die Besatzung eines Rettungswagens der DRK-Wache Bückeburg hatte die Freiwilligen angefordert und um Unterstützung gebeten. „Das Treppenhaus war zu eng, deswegen mussten wir den Mann durch das Fenster retten“, erklärt Christian Rust vom Einsatzleitdienst. Da das Fenster nur über einen engen Hinterhof erreicht werden kann, konnten die Einsatzkräfte die Drehleiter nicht einsetzten. Feuerwehrleute rettenden den Mann deshalb über eine sogenannte „schiefe Ebene“. Dafür stellten die Helfer eine Steckleiter an das Fenster in der ersten Etage und legten den Verletzten in eine sogenannte Schleifkorbtrage. Mit einem Seil wurde die wannenförmige Trage mit dem Patienten langsam über die Leiter rutschend abgelassen. Anschließend konnten Notfallsanitäter den Mann im Rettungswagen weiterbehandeln und in ein Krankenhaus bringen.




Anzeige
Anzeige
Anzeige