weather-image
×

Ausgangssperre - Beamter wird bei Kontrolle verletzt

MINDEN-LÜBBECKE. Bei der Kontrolle zweier junger Männer in Espelkamp wegen der nächtlichen Ausgangssperre im Kreis Minden-Lübbecke ist am Dienstagabend ein Polizeibeamter verletzt worden.

veröffentlicht am 06.01.2021 um 11:59 Uhr

Als die Streifenwagenbesatzung um kurz vor 22 Uhr zwei Unbekannte in der Birger-Forell-Straße wegen der nächtlichen Ausgangssperre einer Kontrolle unterzog, gaben diese an, sich nicht ausweisen zu können. Stattdessen nannten beide falsche Personalien. Weil dies durch die Überprüfung über das polizeiliche Abfragesystem deutlich wurde und weil sich eine der Personen immer unkooperativer verhielt, entschied man, diese nach Ausweisdokumenten zu durchsuchen. Dabei kam es zum Widerstand des Unbekannten, sodass der Polizeibeamte zu Sturz kam und sich verletzte. Diese Gelegenheit nutzten beide Personen, um zu fliehen. Die Nahbereichsfahndung hinzugezogener Streifen verlief ohne Ergebnis. Der Polizist konnte seinen Dienst in der Nacht nicht fortsetzen.

Beide Unbekannten konnten von den Beamten detailliert beschrieben werden. Eine zurückgelassene schwarze Schirmmütze dient der Polizei als wichtiges Beweismittel. Zudem führten erste Spuren auf die Fährte eines jungen Mannes aus Espelkamp als möglichen Tatverdächtigen zum Angriff auf den Beamten. Die Ermittlungen hierzu dauern an.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige