weather-image
26°
×

"Niederländischer Griff" kann solche Unfälle verhindern

Autofahrer öffnet Tür, Frau verletzt sich an Kopf

RINTELN. Am Dienstagmorgen ist es kurz vor der Rintelner Fußgängerzone zu einem Verkehrsunfall gekommen. Dabei verletzte sich eine Radfahrerin am Kopf.

veröffentlicht am 31.03.2020 um 10:36 Uhr
aktualisiert am 31.03.2020 um 15:01 Uhr

RINTELN. Am Dienstagmorgen ist es kurz vor der Fußgängerzone in der Klosterstraße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Dabei verletzte sich eine Radfahrerin am Kopf.

Ein BMW-Fahrer parkte am Straßenrand und öffnete die Fahrertür, nicht sehend, dass hinter ihm eine Radfahrerin heranfuhr. Die Frau kollidierte mit der Tür und fiel auf die Straße, sodass sie sich eine Platzwunde am Kopf zuzog. Der Fahrer, ein 55-Jähriger aus Porta Westfalica, sowie zwei Ersthelfer hätten sich laut Polizei jedoch vorbildlich um die Verletzte gekümmert. Die 56-Jährige aus Rinteln wurde per Rettungswagen ins Klinikum Schaumburg zur weiteren medizinischen Behandlung gebracht.

Die Polizei rät allen Autofahrern sowie den weiteren Fahrzeuginsassen, beim Öffnen der Türen besondere Vorsicht walten zu lassen und vor dem Öffnen aufmerksam um sich zu schauen, ob nicht ein Radfahrer oder Spaziergänger kommt und von der Tür verletzt werden könnte. Hierzu gibt es den „Niederländischen Griff“, der die Gewohnheit bezeichnet, mit der rechten statt mit der linken Hand eine Autotür zu öffnen. Dabei dreht man den Oberkörper nämlich so, dass man automatisch über die Schulter hinter sich blickt.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige