weather-image
23°

Tankwagen muss vor Aufrichten aufwendig abgepumpt werden

Bergung dauert sieben Stunden

BÜCKEBURG. Die Bergung des mit 11 000 Liter beladenen Tankwagens hat sich am Dienstag bis in den Abend hineingezogen. Erst gegen 19 Uhr konnte nach der Beseitigung der letzten Spuren die komplett gesperrte Bundesstraße 65 wieder für den Verkehr freigegeben werden.

veröffentlicht am 22.05.2019 um 13:54 Uhr

Da der Tankwagen samt 11 000 Liter Inhalt zu schwer war, musste die Feuerwehr zunächst den Diesel abpumpen, ehe der Lkw aufgerichtet werden konnte. Foto: Feuerwehr

Der Lkw war wegen eines geplatzten Reifens außer Kontrolle geraten und in den Straßengraben kurz vor der Ausfahrt Scheie gestürzt. Dabei wurde der 62-jährige Fahrer leicht verletzt (wir berichteten). Für die Bergung musste zunächst ein Schwerlastkran zur Unfallstelle beordert werden. Da es diesem nicht gelang, den Tankwagen samt Beladung aufzurichten, musste die Feuerwehr auf der obenliegenden Seite zwei Öffnungen in den Tank machen, damit die 11 000 Liter Diesel abgepumpt werden konnten. Anschließend konnte der Lkw aufgerichtet werden.

Aus dem eigentlichen Tank trat kein Diesel aus. Aufgrund des Austritts von Betriebsstoffen und des unter dem Lkw entlangführenden Grabens wurde die Untere Wasserbehörde des Landkreises Schaumburg und der Abwasserbetriebe hinzugezogen, welche die Einsatzstelle begutachten und über weitere Maßnahmen entscheiden wollten.

Nach sechs Stunden konnte die Feuerwehr die Einsatzstelle an die Polizei übergeben, wie Pressesprecher Moritz Gumin berichtete. Am Feuerwehrhaus wurden im Anschluss die Geräte und Materialien sowie die Schutzkleidung gereinigt und wieder einsatzbereit gemacht werden. Nach rund siebeneinhalb Stunden konnte der Einsatz für die Feuerwehr endgültig beendet werden. rc




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare