weather-image
24°
×

„Containerbrand“ der besonderen Art

Brennende Müllpresse stellt Feuerwehr von Herausforderungen

OBERNKIRCHEN. Es sah zunächst nach einem Routineeinsatz aus – dann stellte sich ein Feuer auf dem Gelände der Firma Heye International am Ziegeleiweg in Obernkirchen aber als ziemliche Herausforderung für die Kameraden der Feuerwehr Oberkirchen heraus. Es wurde eine kurze Nacht für die Brandschützer.

veröffentlicht am 24.05.2020 um 13:08 Uhr

Nach Informationen der Feuerwehr piepten die Meldeempfänger der Kameradinnen und Kameraden in der Nacht auf Sonntag gegen 1.25 Uhr. „Containerbrand“ lautete die Alarmmeldung.

Vor Ort bestätigte bereits eine starke Rauchentwicklung diese Meldung. „So einfach das Stichwort war, so kompliziert gestalteten sich die Löscharbeiten“, heißt es im Bericht der Feuerwehr. Es handelte sich nämlich nicht um einen einfachen offenen Container, sondern um eine große Müllpresse.

Der Brandherd lag laut Wärmebildkamera mittig im verdichteten Müll. So blieb trotz Einsatz von „Lightwater“, eines speziellen Wasser-Schaum-Löschmittels für den Erstangriff, keine andere Wahl, als den Container komplett entleeren zu lassen und anschließend den gepressten Müll auseinanderzuziehen und dann abzulöschen. Dazu wurde ein Wechselladerfahrzeug benötigt, das von der Berufsfeuerwehr Minden zur Einsatzstelle beordert wurde.

Mit erheblicher Rauchentwicklung hatten die Feuerwehrleute beim Containerbrand zu kämpfen. Foto: pr

Nachdem die Mindener Kameraden den Container auf dem Hof entleert hatten, folgte das Auseinanderziehen und Ablöschen des Mülls in Handarbeit. Daher dauerte dieser Einsatz inklusive Nachbereitung viereinhalb Stunden. Der Morgen dämmerte bereits, als die Freiwilligen wieder in ihre heimischen Betten konnten.

Nach Angaben der Polizei Bückeburg ist die Ursache des Feuers bisher nicht geklärt.kk




Anzeige
Anzeige
Anzeige