weather-image
×

Polizei fahndet nach Unbekannten / Täter erbeuten Bargeld

Dreiste Diebe bestehlen Senioren

BÜCKEBURG/OBERNKIRCHEN. Die Kriminalpolizei Bückeburg ermittelt in zwei besonders dreisten Fällen von Trickdiebstählen. Die Täter hatten es wie so oft auf die Ersparnisse ihrer Opfer abgesehen und nutzen dabei auch die Gehbehinderung einer Seniorin aus Bückeburg aus. Stets klauten die Kriminellen Taschen aus Autos von älteren Menschen.

veröffentlicht am 26.02.2021 um 12:22 Uhr
aktualisiert am 26.02.2021 um 15:40 Uhr

Leonhard Behmann

Autor

Redakteur zur Autorenseite

Zunächst schlugen die Diebe am Donnerstagvormittag gegen 10 Uhr an der Vehlener Straße in Obernkirchen auf dem Parkplatz eines Supermarktes zu. Eine 72 Jahre alte Frau aus Nienstedt war gerade dabei, ihre Einkäufe in den Kofferraum zu legen. Währenddessen sei die Autotür zur Rücksitzbank des Autos geöffnet gewesen - das nutzen die Täter aus. Die Unbekannten schafften es unbemerkt, eine rote Kunstlederhandtasche aus dem Auto zu stehlen. „Nachdem die Nienstädterin ihre Einkäufe eingeladen hatte, schloss sie ihre Autotür wieder. Dass ihre Handtasche gestohlen worden war, bemerkte sie dabei nicht“, berichtet Hauptkommissar Matthias Auer. Erst bei einem anschließenden weiteren Einkauf habe die Frau den Diebstahl der Tasche – in der sich mehrere EC-Karten, der Führerschein, ein Personalausweis sowie eine geringe Menge Geld befanden – bemerkt.

Am Nachmittag tauchte die gestohlene Handtasche wieder auf - in einer Biomülltonne in Bückeburg. Ein Anwohner der Bahnhofstraße hatte die Tasche gefunden und die Polizei informiert. In der Tasche habe sich nur noch der Ausweis der Frau befunden, berichtet Auer. Eine der entwendeten EC-Karten sei ebenfalls am Nachmittag in einer Bank in Bad Oeynhausen gefunden worden. „Wir gehen davon aus, dass die Täter die EC-Karte für widerrechtliche Geldabhebungen benutzen wollten“, vermutet Hauptkommissar Auer.

Die Polizei geht vermutet, dass dieselben Täter ein weiteres Mal an der Bahnhofstraße zugeschlagen haben – am selben Tag. „Hier gingen die Diebe besonders dreist vor“, sagt der Hauptkommissar. Die Unbekannten hatten es auf das Geld einer 72 Jahre alten Bückeburgerin abgesehen, die auf einen Gehstock angewiesen ist. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Täter ihr Opfer beobachtet haben. Als die Frau aus einer Bank an der Bahnhofstraße kam und ihren Lederrucksack auf die Rückbank ihres Autos gelegt hatte, schlugen die Täter zu. „Die Bückeburgerin musste einmal um ihr Auto gehen, um an die Fahrertür zu gelangen. In dieser Zeit öffnete ein Dieb die zugeschlagene, aber nicht verschlossene hintere Autotür und entwendete vom Rücksitz den schwarzen Lederrucksack“, berichtet Auer. In dem Rucksack hätten sich neben wichtigen Ausweisen und Karten auch zwei Portemonnaies mit Bargeld in Höhe eines dreistelligen Euro-Betrages befunden. Die Täter seien so flink gewesen, dass das Opfer die Diebe nicht einmal bemerkt habe, erklärt Auer.

Die Polizei warnt vor Trickdieben und rät: Tragen Sie Geldbörsen, Smartphones oder andere Wertgegenstände eng und sicher am Körper. Kontrollieren Sie ihre Handtasche, den Rucksack oder das Gepäck, halten Sie dieses stets im Auge und verschließen Sie das Behältnis nach Gebrauch. Verzichten Sie bewusst auf das Mitführen nicht benötigter Wertgegenstände.

In beiden Fällen suchen die Ermittler dringend Zeugen. Wer etwas beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der Polizei Bückeburg unter der Rufnummer (05722) 95930 zu melden.




Anzeige
Anzeige
Anzeige