weather-image
21°
×

E-Scooter-Fahrer bringt Radfahrerin zum Sturz

BAD NENNDORF. Am Mittwochmittag hat ein E-Scooter-Fahrer eine 63-jährige Radfahrerin, die abbiegen wollte,  zum Sturz gebracht. Die Radfahrerin musste verletzt in die Klinik.

veröffentlicht am 05.08.2021 um 11:17 Uhr
aktualisiert am 05.08.2021 um 13:15 Uhr

Am Mittwoch, 4. August, kam es um 13:25 in Bad Nenndorf auf der Lehnhast zu einem Unfall mit seinem E-Scooter- Fahrer (22 Jahre) und einer Radfahrerin (63 Jahre). Der E-Scooter-Fahrer fuhr verbotenerweise auf dem Fußweg in der Lehnhast und übersah die mit ihrem Fahrrad aus dem Eichendorffplatz nach rechts in die Lehnhast einbiegende Radfahrerin. Die Radfahrerin stürzte daraufhin und verletzte sich am linken Handgelenk. Die Radfahrerin wurde in das Klinikum Vehlen gebracht.

Wo dürfen E-Scooter fahren?

Auch für E-Scooter gibt es Regeln, auf die die Polizei im Zusammenhang mit dem vorliegenden Fall noch einmal hinweist. E-Scooter sind versicherungspflichtig, das Mindestalter zu ihrer Nutzung ist 14 Jahre. E-Scooter dürfen nicht auf Busspuren, auf Gehwegen oder in Fußgängerzonen fahren. Das Verkehrszeichen "Fahrrad frei" berechtigt nicht zum Befahren mit dem E-Scooter.  

Wo darf ich mit dem E-Scooter fahren? Grundsätzlich müssen E-Scooter-Fahrer auf Radwegen fahren. E-Scooter-Fahrer sollten Ihre Geschwindigkeit anpassen und dem schnellen Radverkehr das Überholen ermöglichen. Sind Fahrradwege nicht vorhanden, muss die Fahrbahn und nicht der Gehweg genutzt werden, informiert die Polizei, dabei sei möglichst weit rechts zu fahren.

odt




Anzeige
Anzeige
Anzeige