weather-image
10°
×

Polizei warnt vor Betrugsmasche

Falsche "Polizisten" gehen von Haus zu Haus

LANDKREIS. Die Polizei warnt im Zusammenhang mit einigen kürzlich aufgetretenen Diebstahlsfällen noch einmal vor falschen Polizisten, die sich das Vertrauen älterer Menschen erschleichen und auf diesem Weg Zutritt zur Wohnung verschaffen.

veröffentlicht am 25.03.2021 um 17:05 Uhr

Am Dienstag, (23.3.) wurde gegen 13.45 Uhr eine 92-jährige Seniorin von einem Mann und einer Frau, die behaupteten, Polizeibeamte zu sein, in ihrem Haus in Kathrinhagen aufgesucht und bestohlen. In diesem Zusammenhang ist von einer Zeugin ein dunkler VW Passat mit "HZ" Kennzeichen beobachtet worden, die Polizei bat um weitere Zeugenhinweise (wir berichteten). Ein aufmerksamer Bürger hat daraufhin am Donnerstag gegen 12:40 Uhr der Polizei einen dunklen VW Passat mit "HZ" Kennzeichen in Apelern gemeldet. Der Wagen sei mit einer männlichen und einer weiblichen Person besetzt gewesen, die "auffällig" von Haus zu Haus gegangen seien. Trotz intensiver Fahndungsmaßnahmen konnte der Pkw durch Beamte der Polizei Bad Nenndorf nicht mehr festgestellt werden.

Ob es sich in Apelern um das gleiche Fahrzeug und die gleichen Personen handelt, wird derzeit noch von der Polizei ermittelt. Hinweise zu den Vorfällen nehmen das Polizeikommissariat Rinteln unter (05751) 95450 und das Polizeikommissariat Bad Nenndorf unter (05723) 94610 entgegen.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang erneut vor falschen Polizeibeamten, die sich unter Vorspiegelung falscher Tatsachen häufig das Vertrauen älterer Menschen erschleichen und auf diesem Weg auch Zutritt zur Wohnung verschaffen. Darüber hinaus bedankt sie sich für die Wachsamkeit der Bürgerinnen und Bürger. Verdächtige Beobachtungen können jederzeit an Ihre örtlichen Polizeidienststellen oder den Polizeinotruf "110" gemeldet werden.

odt

 




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige