weather-image
24°
×

Trickbetrüger am Telefon

Falscher "Polizist Hoppe" geht leer aus

BAD NENNDORF. Mit einer abenteuerlichen Geschichte hat am Montag ein falscher Polizist am Telefon versucht, einer Bad Nenndorferin Geld abzuknöpfen. Wieder wird der Name "Manfred Hoppe" gebraucht, der Anrufer gibt vor, ein Raubüberfall habe stattgefunden, der Täter sei flüchtig. Der Betrüger rät der Frau, ihr Konto sperren zu lassen und zuvor noch Bargeld abzuheben. Die Bad Nenndorferin macht sich allerdings noch während des zweistündigen Telefonats auf den Weg zur Polizei.

veröffentlicht am 28.07.2021 um 10:40 Uhr

Am Montag (26.07.) um 15 Uhr bekommt eine 62-jährige Bad Nenndorfer Bürgerin einen Anruf eines falschen Polizeibeamten. Dieser falsche Polizist teilt am Telefon mit, dass es in ihrer Straße in der Innenstadt von Bad Nenndorf einen Raubüberfall gab, hierbei sei ein Täter noch flüchtig und ein Täter sei festgenommen worden. Bei dem festgenommenen Täter sollen Hinweise auf einen Überfall auf die Nenndorferin gefunden worden sein. Der Betrüger sagt der Frau, dass sie ihr Konto sperren lassen soll und noch schnell von der Bank Geld abholen solle, damit sie für die nächsten Tage noch genug Bargeld zur Verfügung habe. Das Telefonat wird durch den falschen Polizisten, der sich "Manfred Hoppe" nennt und auch eine angebliche Dienstnummer mitteilt, über einen Zeitraum von fast zwei Stunden gehalten.

Das Telefonat wird auch nicht unterbrochen, als sich die Nenndorferin auf den Weg zur Polizei macht, anschließend wurden noch Anweisungen durch den falschen Polizisten am Telefon gegeben und das Gespräch beendet. Eine weitere Kontaktaufnahme durch den falschen Polizisten erfolgt anschließend nicht mehr.

Die Polizei Bad Nenndorf warnt vor diesen und ähnlichen Betrügerischen Anrufen. Betroffenen rät sie, sich bei solchen Anrufen immer bei der örtlichen Polizei zu vergewissern, ob es sich um echte oder falsche Polizisten handelt.

odt




Anzeige
Anzeige
Anzeige