weather-image
10°
×

Abgewandelter Enkeltrick

Falscher "Professor" fordert fünfstellige Summe für teures "Corona-Medikament"

MINDEN-LÜBBECKE. Die Polizei Minden-Lübbecke warnt vor einer neuen Welle von Betrugsanrufen. Dabei benutzen die Anrufer eine angepasste Masche des bekannten Enkeltricks. Bei den bisher bekannt gewordenen Anrufen meldeten sich die mutmaßlichen Betrüger bei den Bürgerinnen und Bürgern und gaben sich als ein "Professor Dr. Weber" eines hiesigen Krankenhauses aus.

veröffentlicht am 12.02.2021 um 15:11 Uhr

Zur Corona-Behandlung eines Angehörigen und um einen schweren Verlauf zu vermeiden, benötige man ein teures Medikament, gaukelten die Telefonbetrüger vor. Für dieses müsse eine fünfstellige Bargeldsumme zur Verfügung gestellt werden. Für eine erste Verabreichung sei zunächst eine hohe vierstellige Summe nötig.

Nach bisherigen Informationen der Polizei ließ sich keiner der Geschädigten täuschen. Dennoch bitten die Ermittler um Achtsamkeit. Angerufene sollten ruhig unfreundlich sein und die Gespräche selbst durch Auflegen beenden, bittet die Polizei. Auch sollte Unbekannten niemals Wertgegenstände oder Geld ausgehändigt werden und Unbekannte niemals in die eigenen Wohnräume gelassen werden. Im Zweifel sollte umgehend der Polizeinotruf 110 gewählt werden.

odt




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige