weather-image
19°
×

Notfallsanitäter bringen Hausbewohner ins Klinikum

Feuer in Küche - vier Feuerwehren rücken aus

RÖCKE. Ein Feuer in der Küche eines Wohnhauses hat am frühen Donnerstagnachmittag mehrere Feuerwehren auf den Plan gerufen.

veröffentlicht am 05.12.2019 um 14:53 Uhr

Leonhard Behmann

Autor

Redakteur zur Autorenseite

Die Regionalleitstelle alarmierte um kurz vor 14 Uhr den Löschzug West, der sich aus den Feuerwehren Röcke, Evesen und Cammer zusammensetzt sowie die Feuerwehr Bückeburg-Stadt. Feuerwehrleute, die sich mit schwerem Atemschutz ausgerüstet hatten, erkundeten in dem Wohnhaus am Westfalenweg die zunächst unklare Lage. Die Rauchentwicklung sei anfangs stark gewesen, heißt es. Nach Angaben der Feuerwehr habe sich Fett in einem Topf, der auf einer eingeschalteten Herdplatte stand, entzündet. Ein Bewohner habe noch vor Eintreffen der Feuerwehr Schlimmeres verhindert, indem er die Flammen mit einem Topf-Deckel und einer Decke erstickt habe, teilte die Feuerwehr mit. Notfallsanitäter der DRK-Wache Bückeburg kümmerten sich um den 27-Jährigen und brachten ihn mit einem Rettungswagen ins Klinikum Schaumburg in Vehlen. Er soll giftige Rauchgase eingeatmet haben, sagte eine Kommissarin. Mit einem Hochleistungslüfter erzeugten Feuerwehrleute Überdruck in der Wohnung und drückten damit die giftigen Brandgase aus den zuvor geöffneten Fenstern.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige