weather-image
15°
×

21-Jähriger liefert sich Verfolgungsfahrt mit Streifenwagen-Besatzung

Flucht vor Polizei endet mit Unfall

RINTELN. Ein 21 Jahre alter Mann aus Rinteln hat sich am frühen Sonntagmorgen eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert – sie endete mit einem Unfall. Gegen den Rintelner wird nun ermittelt. Gegen 1.35 Uhr war Polizisten aus Rinteln im Rahmen der Streife ein silberfarbener Audi aufgefallen.

veröffentlicht am 11.04.2021 um 14:04 Uhr
aktualisiert am 11.04.2021 um 18:10 Uhr

Leonhard Behmann

Autor

Redakteur zur Autorenseite

Der Fahrer des Wagens habe wiederholt während der Fahrt das Licht ein- und ausgeschaltet, heißt es von der Polizei. Die Beamten schalteten Blaulicht, Martinshorn und ein spezielles Anhaltesignal ein, um den Mann zu stoppen – sie wollten ihn kontrollieren.

Die akustischen und visuellen Zeichen habe der Fahrzeugführer jedoch ignoriert. Anstatt anzuhalten, habe er Gas gegeben und das Licht am Wagen ausgeschaltet. Polizisten verfolgten den Audi. Der Fahrer soll in Schlangenlinien über die Extertalstraße gefahren sein. Beim Versuch, nach links auf die Bundesstraße 238 in Fahrtrichtung Steinbergen einzubiegen sei der Audi plötzlich von der Fahrbahn abgekommen und gegen ein Verkehrszeichen geprallt. Der Fahrer des Wagens habe daraufhin versucht, die Flucht zu Fuß fortzusetzen. Die Beamten hätten ihn aber dran hindern können, sagte ein Hauptkommissar. Ermittler nahmen den Rintelner mit zur Wache. Dort habe der Autofahrer einräumt, Betäubungsmittel und Alkohol konsumiert und keinen Führerschein zu haben, hieß es. Der Wagen sei ihm vom Halter geliehen worden, sagte der Mann nach Angaben der Polizei aus. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab eine Atemalkohlkonzentration von 0,82

Promille. Zudem stand der Mann unter dem Einfluss von Rauschgift. Ein durchgeführter Drogenvortest zeigte, dass der junge Mann vermutlich Marihuana (THC) und Kokain konsumiert hat. Ein Arzt entnahm dem 21-Jährigen eine Blutprobe. Ermittler befragten auch den Halter des Audi zu dem Vorfall. Er habe erklärt, dass sein Freund den Wagen ohne sein Wissen genutzt habe, hieß es von der Polizei. Gegen den Autofahrer wurde ein Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge von Alkohol- und Drogenkonsum, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unbefugter Ingebrauchnahme eines Autos eingeleitet.




Anzeige
Anzeige
Anzeige