weather-image
21°
×

Geld, Haustelefon und Dokumente gestohlen: Seniorin wird Opfer von zwei falschen Polizisten

MINDEN. Eine ältere Dame ist am Mittwochnachmittag in ihrer Wohnung in der Mindener Innenstadt Opfer von zwei falschen Polizisten geworden. Die beiden Unbekannten stahlen Geld und persönliche Dokumente der Frau, wie die Polizei am Donnerstag mitteilt.

veröffentlicht am 08.07.2021 um 16:15 Uhr

Die Seniorin war nach einem Einkauf gegen 16.15 Uhr heimgekehrt, als sie vor ihrer Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus auf zwei etwa 30 bis 40 Jahre alte und circa 1,70 bis 1,80 Meter große Männer traf. Sie stellten sich als Polizisten vor, zeigten einen Ausweis und behaupteten, dass in mehrere Wohnungen eingebrochen worden sei. Daher müssten sie nun auch in dieser Wohnung nachschauen. Die Seniorin zeigte sich jedoch misstrauisch und bat die Männer vor der Tür zu warten. In ihrer Wohnung stellte die Frau anschließend fest, dass ein Stuhl umgeworfen und das Bett im Schlafzimmer durchwühlt war. Währenddessen betraten die Unbekannten die Räumlichkeiten.

Nachdem die Frau festgestellt hatte, dass offenbar nichts gestohlen wurde, verschwanden die Männer. Bei einer weiteren Durchsicht fiel der Seniorin auf, dass Geld, Dokumente und ihr Haustelefon verschwunden waren. Daraufhin verständigte sie die richtige Polizei.

Die Masche der falschen Polizisten ist der Polizei seit langer Zeit bekannt. Vor allem per Telefonanrufe versuchen Kriminelle immer wieder an Wertgegenstände ihrer Opfer zu gelangen. Aber auch direkt an der Haustür tauchen die Betrüger auf. Erst am Dienstag wurde ein Seniorenpaar aus der Gemeinde Hille Opfer von zwei falschen Wasserwerkern, die den Schmuck der Frau erbeuteten. Ob ein Zusammenhang mit dem jüngsten Fall besteht, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

mt




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige