weather-image
×

Nach Auseinandersetzung in der Simeonstraße

Haftbefehl gegen 44-Jährigen in Minden wegen versuchten Totschlags

MINDEN. Nach einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der am vergangenen Dienstag ein 56-jähriger Mindener schwer verletzt worden ist, wurde nun Haftbefehl gegen einen 44-Jährigen erlassen. Das teilen Staatsanwaltschaft und Polizei Bielefeld am Freitag gemeinsam mit.

veröffentlicht am 24.09.2021 um 13:53 Uhr
aktualisiert am 24.09.2021 um 15:29 Uhr

Laut Pressemitteilung sollen Anwohner am Dienstag, 14. September, gegen kurz vor 24 Uhr die Polizei darüber informiert haben, dass ein Mann einen anderen Mann in der Simeonstraße angreifen würde. Nach der Zeugenaussage soll ein am Boden liegender Mann gegen den Oberkörper geschlagen und den Kopf getreten worden sein.

Als Streifenwagen an dem Tatort erschienen, fanden sie einen 56-jährigen Mindener bewusstlos vor. Er erlitt ein schweres Schädel-Hirn-Trauma und befindet sich seit der Auseinandersetzung im Klinikum Minden.

Im Rahmen der Ermittlungen wurden mehr Details zu der Auseinandersetzung bekannt, sodass der Verdacht eines versuchten Tötungsdelikts entstand und die weitere Aufklärung eine Mordkommission unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Tobias Beuscher vom Polizeipräsidium Bielefeld übernahm.

Während der Fahndungsmaßnahmen nahmen die Ermittler einen tatverdächtigen 44-jährigen Mindener am gestrigen Donnerstag fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld fand am heutigen Freitag die Vorführung des Tatverdächtigen beim Amtsgerichts Bielefeld statt. Ein Amtsrichter erließ einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags.

mt




Anzeige
Anzeige