weather-image
33°
×

Unerlaubtes Betreiben von Anlagen / Schaden etwa 1000 Euro

Heiße Asche ausgekippt: Feuerwehr muss löschen

AUETAL-REHREN. Ein 73-jähriger Auetaler hat am Mittwoch Gartenabfälle in einer Tonne verbrannt. Die heiße Asche schüttet er am darauffolgenden Tag zwischen seine Tannen. Die Feuerwehr muss deswegen ausrücken und den Brand löschen.

veröffentlicht am 24.07.2020 um 10:50 Uhr

Die Polizei Rinteln ermittelt gegen einen 73-jährigen Auetaler, der am Mittwoch in einer sogenannten "Brenntonne" Gartenabfälle verbrannte. Dieses Verbrennen kann einen Straftatbestand des § 327 StGB (Unerlaubtes Betreiben von Anlagen) erfüllen.

Heiße Asche zwischen die Tannen geschüttet

In Folge schüttet der 73-jährige die heiße Asche am nächsten Tag zwischen seine Tannen und die fangen in kurzer Zeit an zu brennen. Die Feuerwehr muss den Brand ablöschen. Der Schaden wird auf 1.000 Euro geschätzt.

 




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige