weather-image
19°
×

Polizei stellt Führerscheine sicher

Illegales Autorennen? BMW-Fahrer rasen mit 95 Sachen durch Minden

MINDEN. Die Polizei hat am späten Donnerstagabend auf der Ringstraße zwei 21 und 23 Jahre alte BMW-Fahrer gestoppt. Die Männer aus Minden und Nienburg stehen im Verdacht, sich mit ihren Fahrzeugen offenbar ein Beschleunigungsrennen geliefert zu haben.

veröffentlicht am 07.02.2020 um 13:55 Uhr

Den Beobachtungen der Beamten des Verkehrsdienstes zufolge begannen die Fahrer um kurz vor 22 Uhr ihre Fahrt an der Birne in Richtung der Königstraße. Hierbei nutzen sie beide Fahrspuren und beschleunigten dabei ihre Autos auf etwa 95 Stundenkilometer. Als die beiden Männer den hinter ihnen fahrenden Streifenwagen offenbar bemerkten, brachen sie auf Höhe der Kuckuckstraße ihre Fahrt abrupt ab. Erlaubt ist auf diesem Abschnitt lediglich Tempo 60.

 Führerscheine noch vor Ort eingezogen

Durch Hinzuziehung von Unterstützungskräften konnten die Beamten beide Fahrzeugführer anhalten und deren Personalien feststellen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden noch vor Ort die Führerscheine der Männer sichergestellt. Somit durfte keiner der beiden weiterfahren.

 Teilnahme am illegalen Rennen gilt als Straftat

Der 21-jährige Nienburger war erst seit März letzten Jahres im Besitz des Führerscheins der Klasse B. Da die Teilnahme an einem illegalen Autorennen eine Straftat darstellt, die mit Freiheitsstrafe oder Geldstraße geahndet werden kann, wurde gegen die Männer ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Einführung dieses Straftatbestands erfolgte 2017, nachdem bei Verkehrsunfällen im Zusammenhang mit verbotenen Kraftfahrzeugrennen mehrere Unbeteiligte getötet wurden.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige